11:17 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Kämpfe in Syrien

    Nach US-Schlag: Terroristen fordern syrische Armee heraus - Russlands Generalstab

    © Sputnik/ Mikhail Voskresensky
    Politik
    Zum Kurzlink
    3787

    Nach dem US-Raketenangriff auf den Luftstützpunkt Schairat in der syrischen Provinz Homs haben Kämpfer drei Attacken auf die syrische Armee vom Südwesten des Landes aus absolviert. Dies teilte am Dienstag der Chef der Hauptverwaltung Operatives im russischen Generalstab, Generaloberst Sergej Rudskoj, mit.

    Sergej Rudskoj, Chef der Operativen Hauptverwaltung im russischen Generalstab
    © Foto: Presseamt des russischen Verteidigungsministeriums
    Laut Angaben des russischen Generalstabs agierte die syrische Luftwaffe, die auf dem Stützpunkt Schairat stationiert war, in den Bezirken von Hama und Palmyra.

    „Die Terroristen haben Gegenangriffe auf Einheiten der Regierungstruppen aus südwestlicher Richtung verübt“, so Rudskoj.

    Er betonte dabei, dass alle Attacken der Kämpfer abgewehrt worden seien.

    Die syrische Armee habe zudem „zwei Panzer, drei Schützenpanzer sowie acht Geländewagen mit schweren Maschinengewehren“ vernichtet. Bei der Attacke sollen mehr als 150 Terroristen getötet worden sein.

    Am 7. April hatte der russische Armeesprecher Igor Konaschenkow mitgeteilt, dass die Terrormilizen Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) und al-Nusra-Front nach dem US-Angriff auf den syrischen Militärflughafen ihre Offensive auf die Stellungen der syrischen Armee eingeleitet hätten.

    Zum Thema:

    Experte: US-Angriff auf Syrien war wohl kalkuliert – Kaum Kritik in den USA an Trump
    Syrien: Kämpfer liefern Giftstoffe als Provokation für USA – Russlands Generalstab
    Putin: Neue Provokationen mit C-Waffen in Syrien in Vorbereitung
    Tags:
    Attacken, Angriff, Terroristen, Luftwaffe, Al-Nusra-Front, Terrormiliz Daesh, Sergej Rudskoj, Igor Konaschenkow, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren