13:04 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Bergarbeiter in Donbass

    Lugansk: Konfiskation von Donbass-Kohle ist „Banditen-Methode“

    © Sputnik / Aleksej Kudenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    21272
    Abonnieren

    Die Entscheidung des Präsidenten der Ukraine, „gestohlene“ Kohle aus dem Donbass zu konfiszieren, wird von der selbsterklärten Volksrepublik Lugansk (VRL) als ein Übergang zu kriminellen Methoden wahrgenommen. Dies berichten russische Medien unter Verweis auf Rodion Miroschnik, den Lugansker Unterhändler in der Minsker Kontaktgruppe.

    Rodion Miroschnik kommentierte am Dienstag die Initiative von Poroschenko, die Donbass-Kohle zu beschlagnahmen. Der ukrainische Präsident demonstriere ihm zufolge damit das zunehmende Bestreben, zu „Banditen-Methoden“ zu greifen, wie es für radikale Kräfte typisch sei.

    Der Lugansker Unterhändler in Minsk verwies auf die ausschließlich negativen Folgen dieser Entscheidung des ukrainischen Staatschefs. Kiew könne die Kohle nicht mehr als einmal beschlagnahmen, meinte er, denn danach würden seine Wärmekraftwerke „mit getrocknetem Mist heizen müssen“ und die internationalen Investoren würden „zehn Mal darüber nachdenken“, ob es sich lohne, in die Wirtschaft eines Landes zu investieren, das eine derartige Konfiskation praktiziere.

    Die Ukraine erlebt zurzeit Energieprobleme, die aus der Blockade der selbsternannten Republiken durch Kiew resultieren. Die meisten ukrainischen Kohlegruben befinden sich gerade in diesen Regionen. Wegen der Blockade sahen sich Donezk und Lugansk gezwungen, Betriebe auf ihrem Territorium unter Zwangsverwaltung zu stellen.

    Wie am Dienstag die Vertreterin des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko in der Werchowna Rada (Parlament), Irina Luzenko, gegenüber dem TV-Sender „112 Ukraina“ sagte, wolle die Ukraine die in den selbsterklärten Volksrepubliken Donezk und Lugansk geförderte Kohle beschlagnahmen. Eben weil sie ihr zufolge von den nicht von Kiew kontrollierten Bergwerken nach Russland transportiert und danach als russische Kohle an die Ukraine verkauft werde.

    VIDEO: Donbass: 30.000 Einwohner zur Verteidigung einberufen

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Donbass: Wie sich Kiews Streitkräfte selbst reduzieren – Donezker Militärchef
    Kiew erlangt Kontrolle über Grenzen erst nach Donbass-Wahlen – deutscher Botschafter
    500 Tage ohne russisches Gas: Von wem die Ukraine jetzt Kohle kaufen will
    EU-Scharfschützinnen auf Donbass-Schlachtfeld aufgetaucht – Lugansk
    Tags:
    Blockade, Kohlemangel, Lugansk, Donbass, Russland, Ukraine