SNA Radio
    Chemiewaffen

    Zwei C-Waffenobjekte im Besitz syrischer Opposition – Russlands Generalstab

    © AP Photo / Brennan Linsley
    Politik
    Zum Kurzlink
    4857

    Laut Generaloberst Sergej Rudskoi, Chef der Operativen Hauptverwaltung des russischen Generalstabes, befinden sich auf dem von der syrischen Opposition kontrollierten Territorium zwei Anlagen zur Produktion und Lagerung von C-Waffen.

    Alle solchen Objekte auf dem von den syrischen Behörden kontrollierten Territorium seien zerstört worden, sagte der Militär.

    „Zehn der zwölf Objekte zur Lagerung und Produktion chemischer Waffen sind vernichtet worden – das bestätigten Experten der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Die syrischen Behörden haben keinen Zugang zu den beiden letzten Anlagen, weil sie sich auf einem Territorium befinden, das unter Kontrolle der so genannten Opposition steht. Aus diesem Grund kann die OPCW die Vernichtung chemischer Waffen dort nicht bestätigen“, so der Militär.

    Rudskoi verwies darauf, dass die Spezialausrüstungen der Anlagen zur Produktion chemischer Waffen im Zeitraum 2013 bis 2016 unter Aufsicht der OPCW außer Betrieb gesetzt und alle Trägermittel vernichtet worden seien.

    „Die Bestände an toxischen Chemikalien wurden auf das US-Schiff ‚Cape Ray‘ geladen und dann in Betrieben der USA,  Großbritanniens, Frankreichs und Deutschlands entsorgt“, sagte der Generaloberst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Damaskus hat seit 2014 keine C-Waffen mehr - Experte
    Assads C-Waffen schon lange vernichtet: Dafür gab’s sogar den Nobelpreis – UN-Experte
    Lawrow: Keine Beweise für Anwendung von C-Waffen durch Assad-Regime
    Tags:
    C-Waffen, Russlands Generalstab, die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), Sergej Rudskoi, Syrien