SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3412164
    Abonnieren

    Die Mitgliedsstaaten des UN-Sicherheitsrats USA, Großbritannien und Frankreich fordern von der syrischen Regierung freien Zugang zu allen Militärflugplätzen, von denen laut dem Uno-Untersuchungsteam und der Organisation für das Verbot der Chemiewaffen (OPCW) C-Waffen abgefeuert werden könnten.

    Die drei Länder legten einen entsprechenden Entwurf vor, hieß es aus der ständigen UN-Vertretung Russlands.

    Der Entwurf fordert allerdings detaillierte Angaben über die Lufteinsätze des syrischen Militärs, darunter auch Flugpläne und —bücher vom 4. April, dem Tag des angeblichen Giftgasangriffs in Idlib. Diese Informationen sollen bei der Ermittlung helfen, hieß es. 

    Der UN-Sicherheitsrat will voraussichtlich am heutigen Mittwochabend erneut über eine Resolution zum mutmaßlichen Giftgasangriff auf Zivilisten in der syrischen Provinz Idlib vom 4. April abstimmen.

    Syrische Oppositionskämpfer hatten am Dienstag rund 80 Tote und 200 Verletze bei einer Giftgas-Attacke in der Stadt Chan Scheichun in der nordwestlichen Provinz Idlib gemeldet und die syrischen Regierungstruppen dafür verantwortlich gemacht. Die syrische Armee wies diese Vorwürfe zurück.

    Nach syrischen und russischen Angaben traf die syrische Luftwaffe bei einem Angriff auf die Terrormiliz al-Nusra-Front in Chan Scheichun ein von Terroristen genutztes Lager mit Giftstoffen. Der syrische Außenminister Walid al-Muallem verwies am Donnerstag darauf, dass die ersten Meldungen über die Chemieattacke schon mehrere Stunden vor dem ersten Angriff der syrischen Luftwaffe eingegangen seien.

    Nach Angaben der syrischen Regierung bekommen die Terrorgruppierungen al-Nusra und Daesh (auch Islamischer Staat, IS) chemische Giftstoffe aus der Türkei.

    Sämtliche C-Waffenvorräte der syrischen Regierung waren zwischen 2014 und 2016 unter Kontrolle der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) sichergestellt und vernichtet worden. Für die chemische Entwaffnung Syriens bekam die OPCW sogar den Nobelpreis.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Experte: US-Angriff auf Syrien war wohl kalkuliert – Kaum Kritik in den USA an Trump
    UNO will den US-Angriff in Syrien nicht bewerten
    Ankara initiiert Telefonat mit Moskau zu US-Angriff in Syrien
    Nach US-Angriff auf Shairat: Russland erwägt Ausbildung syrischer Flakschützen
    Moskau und Teheran einig über US-Angriff auf Syrien
    Tags:
    Giftgasangriff, Militärflugplatz, Zugang, Al-Nusra-Front, Terrormiliz Daesh, Uno, Frankreich, Großbritannien, USA, Syrien