05:18 16 Juli 2018
SNA Radio
    Fahnen der Nato und der USA

    Nato will Einsätze von US-Luftwaffe in Syrien nicht kommentieren

    © REUTERS / Ints Kalnins
    Politik
    Zum Kurzlink
    4243

    Die Nato will den US-Luftangriff auf ein Munitionslager des „Islamischen Staates“ (IS, Daesh) in Syrien nicht kommentieren und verweist gegenüber der Nachrichtenagentur Ria-Novosti darauf, dass sie an militärischen Handlungen in Syrien nicht teilnimmt.

    „Die Nato ist in Syrien nicht anwesend. Für Informationen über Luftoperationen der USA in Syrien wenden Sie sich bitte an die US-Regierung“, sagte ein Sprecher der Allianz, der namentlich nicht genannt werden wollte, zu der Nachrichtenagentur.

    Zuvor war in einer Mitteilung des Stabes der syrischen Armee mitgeteilt worden, dass Flugzeuge der von den USA angeführten Koalition einen  Luftangriff auf ein Munitionslager des „Islamischen Staates“ (Daesh,IS) in der syrischen Provinz Deir ez-Zor verübt haben.

    Der Pressemittelung nach sind infolge der Vergiftung durch chemische Stoffe und aufgrund von Atemnot Hunderte Terroristen und Zivilisten ums Leben gekommen.

    Die Folgen des Luftangriffes zeugen dabei vom Vorhandensein chemischer Stoffe bei den Terroristen, welche als Massenvernichtungswaffen eingesetzt werden können, heißt es in der Mitteilung weiter.

    Zum Thema:

    Experte: USA und Russland nahmen nach Giftgasattacke in Syrien Kontakte auf
    Experte: US-Angriff auf Syrien war wohl kalkuliert – Kaum Kritik in den USA an Trump
    Russischer Generalstab warnt USA vor neuen Angriffen auf Syrien
    Syrien: Kämpfer liefern Giftstoffe als Provokation für USA – Russlands Generalstab
    Tags:
    Verletzte, Einsatz, Chemiewaffen, Waffen, Massenvernichtung, Luftangriff, Islamischer Staat, NATO, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren