20:25 19 Oktober 2017
SNA Radio
    Syrian President Bashar Assad

    Nicht von sich auf andere schließen: Damaskus kommentiert Trumps „Tier“-Beschimpfung

    © AP Photo/ SANA, File
    Politik
    Zum Kurzlink
    922001141

    Das syrische Außenministerium hat die Beleidigungen des US-Präsidenten Donald Trump, der syrische Staatschef Baschar al-Assad sei „ein Tier“, kommentiert.

    „Auch wenn Sie selbst ein Tier sind, müssen Sie ja nicht gleich denken, dass alle anderen auch solche sind. Baschar al-Assad ist Präsident eines souveränen Staates, der vom Volk gewählt wurde. Und ihn charakterisieren soll das syrische Volk, aber nicht Trump“, zitiert die russische Agentur RIA Novosti den Vizeaußenminister Ayman Sussan.

    Sean Spicer, der Pressesprecher des Weißen Hauses
    © AFP 2017/ Brendan Smialowski
    Damit reagierte dieser auf die jüngsten Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump, der am Mittwoch den syrischen Staatschef als „ein Tier“ bezeichnet hatte.

    Am Dienstag hatte der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, Assad mit Hitler verglichen: „Nicht einmal ein so verachtenswerter Mensch wie Hitler hat Chemiewaffen eingesetzt“, sagte er damals. Später entschuldigte er sich dafür.

    Zum Thema:

    „Assad muss weg“ - Unser Trump kommt in Fahrt
    Assad zu Prioritäten der syrischen Armee
    Assad über Kriegsende in Syrien und über seine Familie
    Assad beschuldigt EU der Terror-Verbreitung
    Assad: Wer ist in Syrien denn noch „moderat“?
    Tags:
    Tier, Donald Trump, Baschar al-Assad, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren