06:38 26 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1305
    Abonnieren

    In ihren Bemühungen um die Reduzierung der jährlichen Migrantenzahl könnte die britische Premierministerin Theresa May auf den Widerstand ihrer Parteikollegen stoßen – und zwar wegen ausländischer Studierenden, die dabei berücksichtigt werden würden, berichtet die Zeitung „The Independent“ am Samstag.

    Ein Mitarbeiter eines Souvenir-Shops in London
    © AFP 2020 / Oli Scarf
    Die Konservativen seien nicht einverstanden, dass ausländische Studenten als Langzeit-Migranten angesehen und in eine Sonderliste eingetragen werden werden, die die Zahl der Einwanderer einschränken soll, hieß es.

    Über eine entsprechende Abänderung zum Gesetzentwurf über die Hochschulbildung, die das Oberhaus im März verabschiedete, soll am 19. April entschieden werden. Derzeit stimmen die meisten Parlamentarier zu, dass der Staat Studierende für ihre Studienzeit nicht als Langzeitmigranten ansehen soll.

    Mays Kritiker werfen ihr vor, dass sie keine Ausnahme für Studierende machen will, um das Regierungsziel zu erreichen, die jährliche Migrantenzahl auf unter 100.000 Menschen pro Jahr zu drücken. Doch ein möglicher Konflikt mit den Konservativen könnte May zu Konzessionen bewegen, so die Zeitung.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Tausende Migranten aus Mittelmeer gerettet, Minderjähriger tot aufgefunden
    Schäuble rät Migranten: „Es gibt bessere Orte als Europa“
    Für bessere Integration der Migranten: Deutschland lernt Arabisch
    Saudi-Arabien will fünf Millionen Migranten abschieben
    Tags:
    Reduzierung, Migranten, Studierende, Theresa May, Großbritannien