Widgets Magazine
17:57 23 September 2019
SNA Radio
    Pentagon, Hauptquartier des US-Verteidigungsministeriums in Arlington (Virginia)

    Raketenstart in Nordkorea: Keine Interkontinentalrakete? – „Kein Kommentar“ von Trump

    © Foto: Public Domain
    Politik
    Zum Kurzlink
    Nordkoreas Raketentests (127)
    4012711
    Abonnieren

    Bei dem in der Nacht zum Sonntag misslungenen Raketenstart in Nordkorea handelt es sich höchstwahrscheinlich nicht um den Start einer interkontinentalen ballistischen Rakete, meldet Reuters unter Berufung auf einen US-Beamten.

    Die US-Streitkräfte haben den Raketenstart in Nordkorea registriert, die Rakete explodierte allerdings unmittelbar nach dem Start, teilte die Pentagon-Sprecherin Laura Seal RIA Novosti mit.

    „Der Typ der Rakete wird noch untersucht“, fügte sie hinzu.

    Die japanischen Streitkräfte haben nach dem misslungenen Raketenstart keine Objekte in der Luft registriert, die sich dem Territorium Japans annähern würden, meldet Kyodo unter Berufung auf einen Sprecher des japanischen Verteidigungsamtes. „Es gab keine Vorfälle, die die Sicherheit des Landes gefährden würden“, hieß es. 

    Nordkorea: Raketenstart (Archivbild)
    © AFP 2019 / Jung Yeon-Je

    US-Verteidigungsminister James Mattis teilte mit, dass US-Präsident Donald Trump und seine Militärberater über den misslungenen Raketenstart in Nordkorea informiert wurden, so Reuters. Laut Mattis habe Trump „keinen Kommentar“ zu dem Vorfall. 

    In Washington, Tokio und Seoul wurde erwartet, dass Nordkorea anlässlich des 105. Geburtstags des Gründers des Staates, Kim Il Sung, Großvater des jetzigen Staatsoberhaupts Kim Jong-un, unternehmen wird.

    Zur Einschüchterung Pjöngjangs war eine Gruppe von US-Kriegsschiffen mit dem atomgetriebenen Flugzeugträger Carl Vinson an der Spitze ins Japanische Meer entsandt worden. Japanische und südkoreanische Medien spekulieren in den letzten Tagen über einen möglichen Schlag der Vereinigten Staaten gegen Nordkorea. Der Generalstag der Volksarmee Nordkoreas erwiderte darauf, dass Pjöngjang im Falle einer Provokation „einen präventiven Überraschungsschlag“ gegen Militärobjekte der USA unternehmen werde. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Nordkoreas Raketentests (127)

    Zum Thema:

    Nordkorea will eventuellen US-Atomschlag mit Gleichem vergelten
    Gigantische Militärparade in Nordkorea in Bildern
    Riesige Militärparade in Nordkorea: Eigenbau-Raketen und mehr – VIDEO
    Militärparade in Nordkorea: Kim lässt erstmals U-Boot-Raketen auffahren
    Chinas Außenministerium: In Konflikt USA – Nordkorea wird es keinen Sieger geben
    Tags:
    Interkontinentalrakete, Raketenstart, Agentur Kyodo, James Mattis, Laura Seal, Donald Trump, Nordkorea