14:39 02 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5024528
    Abonnieren

    Das britische Parlament hat vom Innenministerium in London gefordert, der Ehefrau des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, Asma, die britische Staatsbürgerschaft zu entziehen. Das teilt die Zeitung The Sunday Times am Sonntag unter Verwies auf eigene Quelle mit.

    Wie es heißt, sollen mehrere Parlamentsmitglieder und in Großbritannien lebende Syrer am Samstag  diese Initiative unterbreitet haben.

    So soll der britische Abgeordnete Nadhim Zahawi Asma al-Assad einen Teil der „Propaganda-Maschine“ genannt, die Kriegsverbrechen begehen soll, und aufgerufen haben, „Präsident Assad mit jeglichen Mitteln zu verfolgen“, darunter auch über seine Ehefrau.

    Asma al-Assad ist in London geboren und besitzt sowohl einen syrischen als auch einen britischen Pass.  Laut The Sunday Times sind die Behörden berechtigt, ihr die zweite, die britische Staatsbürgerschaft zu entziehen. 

    Syrische Oppositionskämpfer hatten Anfang April rund 80 Tote und 200 Verletze bei einer Giftgas-Attacke in der Stadt Chan Scheichun in der nordwestlichen Provinz Idlib gemeldet und die syrischen Regierungstruppen dafür verantwortlich gemacht. Die syrische Armee wies diese Vorwürfe zurück.

    Nach syrischen und russischen Angaben traf die syrische Luftwaffe bei einem Angriff auf die Terrormiliz al-Nusra-Front in Chan Scheichun ein von Terroristen genutztes Lager mit Giftstoffen. Der syrische Außenminister Walid al-Muallem verwies darauf, dass die ersten Meldungen über die Chemieattacke schon mehrere Stunden vor dem ersten Angriff der syrischen Luftwaffe eingegangen seien.

    Die USA hatten als Reaktion auf den vermutlichen Giftgasangriff in der Nacht auf den 7. April von Schiffen der US Navy im Mittelmeer 59 Tomahawk-Raketen auf den syrischen Militärflugplatz Schairat abgefeuert, ohne irgendwelche Beweise für eine Schuld von Damaskus vorzulegen oder auch nur eine Untersuchung durchzuführen. Moskau bezeichnete den Angriff als Verstoß gegen das Völkerrecht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Assad: Russland konnte Syrien nicht vor US-Angriff warnen
    Flüchtiger General wirft Assad Verheimlichung von C-Waffen vor – Medien
    Assad: C-Waffen-Attacke völlig „konstruiert"
    Trump überrascht mit neuer Sicht auf Syrien und Assad
    Tags:
    Staatsbürgerschaft, Giftgasangriff, Tomahawk-Marschflugkörper, The Sunday Times, Nadhim Zahawi, Baschar al-Assad, Asma al-Assad, Großbritannien, Syrien