23:48 20 September 2017
SNA Radio
    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen

    Von der Leyen spricht von Bundeswehr-Einsatz in Syrien

    © AP Photo/ John MacDougall, Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 83308358

    Die Bundesverteidigungsministern Ursula von der Leyen hat sich nach einem Ende des Bürgerkriegs in Syrien für ein UN-Mandat ausgesprochen. An dieser Mission müssten sich „dann alle beteiligen“, sagte die Ministerin in einem Interview mit der Zeitung „Welt am Sonntag“.

    „Die syrische Bevölkerung sollte dann unter dem Dach der Vereinten Nationen geschützt werden. Nur so sind alle Staaten, die ihre höchst unterschiedlichen Interessen in Syrien und der Region verfolgen, wirklich eingebunden“, so von der Leyen.

    Der Verteidigungschefin zufolge wird sich an „einer solchen Blauhelm-Mission“ auch Europa beteiligen müssen. „Und auch Deutschland wird gefragt sein“, betonte sie.

    Vorher müsse es jedoch eine politische Lösung für den Konflikt in Syrien geben. Dafür müssten sich, so die Ministerin, vor allem Russland und die USA einigen.

    Zum Thema:

    Pixel statt Panzer: Von der Leyens Cyber-Armee – ein Witz ohne Pointe
    Cyber-Armee: Wie Ursula von der Leyen dem FBI ein Schnippchen schlägt
    Linke teilt aus: „Von der Leyen und Regierung für Tote mitverantwortlich“
    Von der Leyen zu Trumps Vorwürfen: „Kein Schuldenkonto in der Nato“
    Tags:
    Bundeswehr, Ursula von der Leyen, Syrien, Deutschland