08:59 29 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    53294
    Abonnieren

    Nach dem vorläufigen Abstimmungsergebnis hat die türkische Wahlkommission das "Ja"-Lager zum Sieger des Verfassungsreferendums erklärt. Dies teilte Kommissionschef Sadi Güven am Sonntagabend in einer Erklärung mit.

    Der türkische Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu will jedoch anscheinend einen Sieg Erdogans beim Referendum nicht hinnehmen. Ihm zufolge hat die Wahl "eine Wahrheit ans Licht gebracht", denn mindestens 50 Prozent des Volkes hätten nein zur Einführung eines Präsidialsystems gesagt. Dies erklärte der Politiker vor Journalisten in Ankara.

    Das Verfassungsreferendum in der Türkei fand am 16. April statt. Die Bürger des Landes sollten darüber abstimmen, ob die Regierungsform von einer parlamentarischen in eine präsidiale wechseln soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Referendum in Türkei: Kopf-an-Kopf-Rennen – Opposition spricht von Manipulationen
    Türkei-Referendum: Mehrheit für präsidiales System – vorläufige Ergebnisse
    Verfassungsreferendum: Türken stimmen über Zukunft ihres Landes ab
    Türkei: Tote bei Schießerei während Referendum in Diyarbakır
    Tags:
    Referendum, Recep Tayyip Erdogan, Türkei