12:43 21 November 2018
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin (r.) und der türkische Staatschef Recepp Tayyip Erdogan (Archivbild)

    Türkei-Referendum: Kreml mahnt zu Respekt

    © REUTERS / Damir Sagolj
    Politik
    Zum Kurzlink
    1612212

    Nach dem Verfassungsreferendum in der Türkei, bei dem laut amtlichen Angaben die meisten Bürger die Reformen des Staatschefs Recep Tayyip Erdoğan unterstützt haben, ruft Moskau auch andere Staaten dazu auf, die Entscheidung des türkischen Volkes zu respektieren.

    Bei dem Referendum am Sonntag haben laut neuesten Hochrechnungen der türkischen Behörden 51,4 Prozent der Wähler für die Einführung eines Präsidialsystems gestimmt. Die Opposition sprach von Unregelmäßigkeiten während der Abstimmung. Kolumnisten in westlichen Medien schreiben in diesem Zusammenhang von „Tod“ und „Ende“ der türkischen Republik.

    „Das Referendum ist eine innere Angelegenheit der Türkischen Republik“, erklärte am Montag Dmitri Peskow, Pressesprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin. „Wir denken, dass die Willenserklärung des türkischen Volkes von allen respektiert werden muss.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ankara lädt AfD in die Türkei ein
    Türkei-Referendum eint Merkel und Gabriel
    Deutsche Politiker fordern Stopp der EU-Beitrittsgespräche – wegen Türkei-Referendum
    Wie Türken in Deutschland bei Referendum abstimmten
    Referendum in Türkei: Kopf-an-Kopf-Rennen – Opposition spricht von Manipulationen
    Tags:
    Recep Tayyip Erdogan, Dmitri Peskow, Türkei, Russland