00:13 14 November 2019
SNA Radio
    Wladiwostok

    Visumsfrei in Russlands Fernen Osten – für Bürger dieser 18 Länder jetzt möglich

    © Fotolia / Irinabal18
    Politik
    Zum Kurzlink
    1518611
    Abonnieren

    Bürger aus 18 Ländern dürfen nun laut Dmitri Medwedew visumsfrei in Russlands Fernen Osten reisen. Wie der russische Premier am Montag in einer Regierungssitzung sagte, habe er kürzlich eine Liste der Länder gebilligt, für die die vereinfachten Visaregeln gelten.

    Wie die offizielle Webseite der Regierung mitteilt, handelt es sich hierbei um Algerien, Bahrain, Brunei, Indien, den Iran, Katar, China, Nordkorea, Kuwait, Marokko, Mexiko, die Vereinigten Arabischen Emirate, Oman, Saudi-Arabien, Singapur, Tunesien, die Türkei und Japan.

    Demnach brauchen nun weder Unternehmer noch Touristen dieser Länder ein traditionelles Verfahren zur Ausstellung von Visa, sondern müssen lediglich deren Personalien auf einer extra eingerichteten Webseite eintragen.

    Laut Medwedew soll diese Option die Investitions- und Tourismusattraktivität von Russlands Fernen Osten fördern und die Anzahl der Touristen wesentlich erhöhen.  

    „Die Liste schließt 18 Länder aus verschiedenen Teilen der Welt ein und basiert aus gewissen Gründen auf dem Gegenseitigkeitsprinzip und nicht deswegen, weil diese Staaten näher oder weiter weg liegen“, erläuterte der Premier.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Gemeinsamer Raum von Lissabon bis Wladiwostok“ - Matthias Platzeck
    Wirtschaftsraum Wladiwostok-Lissabon: in überschaubarer Zeit „konkret fassbar“
    Von Moskau nach Wladiwostok: Luxus „Kaiserliches Russland“ erstmals auf Schienen
    Merkel für Wirtschaftszone EU-Russland “von Lissabon bis Wladiwostok” – Medien
    Tags:
    Tourismus, Vereinfachung, Visaregeln, Dmitri Medwedew, Japan, Türkei, Tunesien, Singapur, Saudi-Arabien, Oman, Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Mexiko, Marokko, Kuwait, Nordkorea, China, Katar, Iran, Indien, Brunei, Bahrain, Algerien, Fernost, Russland