13:02 28 Juli 2017
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin (r.) und Chinas Staatschef Xi Jinping (Archivfoto)

    Kreml sieht kein Wegdriften Chinas von Russland

    © Sputnik/ Alexej Druschinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    1126641237

    Der Kreml hat die Behauptung aus der US-Regierung, China sei auf Abstand zu Russland gegangen, zurückgewiesen.

    Herbert McMaster, Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, hatte in der vergangenen Woche geäußert,  dass der chinesische Staatschef Xi Jinping zu den Russen „auf Distanz gegangen“ sei  und Amerika geholfen habe, Russland und Bolivien zu „isolieren“.

    Dmitri Peskow, Pressesprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, teilte am Montag mit, dass chinesische Regierungsvertreter „wöchentlich nach Russland kommen“, um mit Präsident Wladimir Putin und anderen Politikern zu beraten. „Angesichts dieses intensiven Terminkalenders kann man mit Sicherheit sagen, dass diese Analyse nicht der Realität entspricht“, antwortete Peskow auf die Frage, ob sich der Kreml wirklich isoliert fühle.

    Zum Thema:

    „Frühlingsgefühle“ zwischen Moskau und Peking: Xi kommt zu Putin
    USA wollen Russland und China in Raketenabwehr-Käfig sperren
    Xi beunruhigt über mögliche Annäherung zwischen Putin und Trump
    Wie die Europäer „in Putins Klauen fallen“ sollen
    Tags:
    Russland, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren