00:57 23 Juni 2018
SNA Radio
    Datteln statt Flugblätter: Irakischer Beamter nennt Rettung vor Hunger in Mossul

    Gegen Hunger in Mossul: Datteln statt Flugblätter abwerfen - Irakischer Beamter

    © Wikipedia/ Mariluna
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen IS-Terror (156)
    1402

    Ein irakischer Beamter hat die örtlichen Behörden dazu aufgerufen, Datteln statt Flugblätter über Mossul abzuwerfen, um die 300.000 Einwohner vor dem Hungertod zu retten, meldet die türkische Nachrichtenagentur Anadolu.

    „Die humanitäre Lage im belagerten westlichen Teil von Mossul ist auf einem beispiellos niedrigen Niveau. Es müssen so schnell wie möglich Datteln von Flugzeugen über den belagerten Stadtteilen abgeworfen werden“, sagte der Chef der örtlichen Kommission für Menschenrechte, Gazvan Hamid al Davudi.

    Demnach sollten keine Flugblätter, die die irakischen Behörden zum Informieren der Bevölkerung benutzen, abgeworfen werden, weil es den Staat „Millionen Dinar“ koste, sie zu drucken.

    „Datteln sind hingegen sehr billig und im Überfluss im Irak“, so der Beamte.

    Die Nahrungsmittelvorräte in Mossul seien bereits völlig oder fast verbraucht. Dabei sollen die Terroristen keine Probleme mit dem Essen haben, darunter leide nur die Zivilbevölkerung, so al Davudi.

    Fast 500.000 Zivilisten hatten Mossul nach dem Beginn der Operation zur Befreiung der Stadt von der Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamischer Stadt) verlassen, meldet die Nachrichtenagentur France Presse unter Berufung auf einen UN-Vertreter. Vor der IS-Besetzung lebten mehr als 1,5 Millionen Menschen in Mossul.

    Die Operation zur Rückeroberung der IS-Hochburg Mossul wird von den irakischen Behörden in zwei Etappen durchgeführt. In der ersten Etappe, die im Oktober 2016 begann und etwas mehr als drei Monate dauerte, befreiten die Streitkräfte die Gebiete, die östlich des Tigris liegen. Das Ziel der zweiten Etappe, die seit Februar andauert, ist die Befreiung des westlichen Teils Mossuls.

    Die Regierungskräfte haben Mitte März eine Einkesselung der IS-Kämpfer in Mossul und die Unterbrechung ihrer Kommunikationsleitungen zu den Terroristen in Syrien gemeldet. Derzeit sollen zwei Drittel des westlichen Stadtteils von Mossul unter Kontrolle der irakischen Truppen stehen.

    Themen:
    Kampf gegen IS-Terror (156)

    Zum Thema:

    Operation „Zorn des Euphrat“: 138 Jesiden aus IS-Fängen befreit
    Drohne „Grauer Adler“ erstmals vom US-Militär im Irak eingesetzt
    IS-Fanatiker entfernt Irak-Flagge: Bestrafender Schlag von oben folgt sogleich VIDEO
    Steinschleuder-Trick: So simpel lassen Iraker den IS die Munition verbuttern – VIDEO
    Tags:
    Hunger, Hungersnot, Zivilisten, Terrormiliz Daesh, UN, Mossul, Irak
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren