04:07 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Migranten in Österreich (Symbolbild)

    Wien will türkische Doppelstaatsbürger zur Kasse bitten

    © AP Photo / Ronald Zak
    Politik
    Zum Kurzlink
    8516
    Abonnieren

    Österreichs Innenminister Wolfgang Sobotka hat am Mittwoch vorgeschlagen, härter gegen illegale österreichisch-türkische Doppelstaatsbürgerschaften vorzugehen und dafür Geldstrafen einzuführen. Dies meldet die Zeitung „Kurier“.

    Neben dem bereits drohenden Verlust des österreichischen Passes will Sobotka demnach Verwaltungsstrafen in Höhe von bis zu 5000 Euro gegen illegale Doppelstaatsbürger verhängen.

    Dies solle nun per Bundesgesetz festgehalten werden. Der entsprechende Gesetzentwurf soll voraussichtlich Anfang Mai vorgelegt werden.

    Viele Türken in Österreich besitzen sowohl die österreichische als auch die türkische Staatsbürgerschaft, was aber in Österreich illegal, in der Türkei aber wiederum legal ist. Doppel- bzw. Mehrfachstaatsbürgerschaften sind in Österreich nicht erlaubt und werden nur in seltensten Fällen (Investoren, anerkannte Flüchtlinge oder Doppelstaatsbürger von Geburt an) bewilligt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Österreich will Mittelmeer-Route dicht machen
    Integrationsfonds meldet immer mehr Muslime in Österreich
    Österreich: Jedes vierte „Flüchtlingskind“ als Erwachsener enttarnt
    Österreich: Red-Bull-Chef rechnet mit Flüchtlingspolitik und Eliten ab – Netz jubelt
    Tags:
    Doppelstaatsbürgerschaft, Wolfgang Sobotka, Türkei, Österreich