14:51 21 Juli 2017
SNA Radio
    an der Grenze zwischen Nordkorea und China

    Wie die USA Seoul in eine Falle locken – Südkorea-Experte

    © AFP 2017/ Johannes Eisele
    Politik
    Zum Kurzlink
    121223311150

    Seoul kann bald in eine dreiseitige Allianz aus Korea, den USA und Japan hineingezogen werden, die sich wiederum zum Reizfaktor für China und Nordkorea entwickeln kann. Dies äußerte Lee Yeonjae, Professor an der südkoreanischen Universität für Nordkorea-Forschung und Berater der Gerechtigkeitspartei im Interview mit Sputnik Korea.

    „In einem gewissen Stadium war das koreanisch-amerikanische Bündnis sehr vorteilhaft, da es Korea (gemeint ist Südkorea – Anm. d. Red.) schützte, doch im Zuge der Weiterentwicklung dieser Zusammenarbeit sehen wir uns mit der Gefahr negativer Folgen konfrontiert“, so der Experte.

    Auch der „innerkoreanische Dialogs in Bezug auf die Denuklearisierung“, so Lee, werde zur Regelung der nordkoreanischen Atom-Problematik allein nicht ausreichen. „Unsere Partei vertritt die Position, dass wir, wenn zur Denuklearisierung ein Dialog zwischen Nordkorea und den USA erforderlich ist, als Vermittler auftreten oder diesen Prozess aktiv unterstützen müssen.“

    Um diesen Prozess in Gang zu bringen, müssten nach Erachten des Experten vor allem die erforderlichen Bedingungen geschaffen werden – die Einstellung der Atomtests und Raketenstarttests Nordkoreas sowie ein Stopp der südkoreanisch-amerikanischen Militärübungen.

    Wenigstens aber seien die Perspektiven für die friedliche Regelung auf der koreanischen Halbinsel unter US-Präsidenten Donald Trump besser, so der Experte, „als während der Präsidentschaft Obamas“. „Obamas Politik der ‚strategischen Geduld‘ war vom Fehlen beliebiger Aktivitäten gegenüber Nordkorea gekennzeichnet, und alle haben sie tüchtig satt“, so Lee. „Sie hat die Entwicklung des nordkoreanischen Atomraketen-Potentials möglich gemacht, das heißt, sie ist faktisch gescheitert.“

    Die USA haben Pjöngjang wegen seiner Atomtestversuche und der Raketenteststarts wiederholt scharf kritisiert und gewarnt, dass sie im Fall weiterer Atombombentests einen Präventivschlag gegen Nordkorea nicht ausschließen. Zudem unterstützen sie aktiv die südkoreanischen Streitkräfte und führen gemeinsame Militärübungen mit ihnen durch. Sie stationieren in Südkorea ihre Raketenabwehrsysteme THAAD, was mit Nordkoreas militärischen Aktivitäten gerechtfertigt wird. 

    Zum Thema:

    Bombe im Stand-by: Nordkorea setzt Vorbereitung auf Atomtest aus – Medien
    Trump schätzt Chancen für Atomkrieg gegen Nordkorea ein
    USA wollen Abfangen nordkoreanischer Raketen trainieren – Medien
    Sanktionen aussichtslos! – Kreml sagt, wie mit Nordkorea umgegangen werden muss
    Tags:
    Internationale Beziehungen, Konflikt, Atomwaffen, Mike Pence, Japan, Südkorea, Nordkorea, USA, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren