18:14 23 September 2017
SNA Radio
    Zerstörte Panzertechnik in der Nähe eines Flugabwehrsystems in Süd-Aleppo

    Terroristen zerstörten über die Hälfte aller syrischen Flugabwehrsysteme – Assad

    © Sputnik/ Mikhail Alaeddin
    Politik
    Zum Kurzlink
    241168720150

    Terroristen haben mehr als 50 Prozent der syrischen Flugabwehrsysteme vernichtet, wie Staatschef Baschar Assad im Interview mit Sputnik sagte. Aus diesem Grund habe die syrische Armee auch die US-Raketen bei dem Angriff auf den Luftstützpunkt Schairat nicht abfangen können.

    Die Terroristen zerstörten demnach mehr als die Hälfte aller Flugabwehrsysteme des Landes. „Das Flugabwehrsystem war ihr erstes Ziel“, so Assad.

    „Wir können keine genaue Ziffern angeben, weil das zum Militärgeheimnis gehört, wie Sie wissen, aber ich kann Ihnen sagen – mehr als 50 Prozent“, so der syrische Präsident.

    „Nur wenige wissen, dass die Terroristen am Anfang ihre Operation mit der Zerstörung der syrischen Flugabwehrsysteme begonnen haben. Dies hat nichts mit sogenannten,Friedensdemonstrationenʻ zu tun. Die Mehrheit aller Flugabwehrobjekte befinden sich außerhalb der Städte, an deren Rand. Sie begannen diese zu attackieren, das System wurde aber bei der Krise stark verletzt. Darum gibt es viele Faktoren, die das Abfangen solcher Raketen beeinflussen können“, so Assad weiter.

    Viele seien der Auffassung, dass die Flugabwehrsysteme „eine absolute Kraft“ seien, „die jede Rakete abschießen kann“. Aber aus technischer Sicht sei das sehr kompliziert:

    „Unsere Raketen müssen ihr Ziel sehen“, erläutert Assad.

    „Dafür benötigt man ein Radar, das jede Ecke unseres Landes überblicken kann. Dies ist aber wegen des Reliefs nicht möglich. Wie Sie wissen, nutzen die Marschflugkörper das Relief, um sich vor Radaren verbergen zu können. Man braucht ein sehr starkes System, um jede Ecke des Landes zu sehen; nur dies trägt zum Abschuss der Raketen bei“, sagte er.

    Außerdem verwies Assad darauf, dass Russland durch seine Unterstützung der syrischen Armee „diese Verluste mit der Bewaffnung von hoher Qualität und Flugabwehrsystemen“ kompensiert habe.

    „Aber das ist nicht genug, wenn es um ein ganzes Land geht“, meint Assad.

    Syriens Staatschef betonte, dass der Wiederaufbau des ganzen Flugabwehrsystems viel Zeit in Anspruch nehmen werde.

    Zum Thema:

    Wie aus Luftballons gefeuert: Moskau über Effektivität des US-Angriffs in Syrien
    Tags:
    Terroristen, Zerstörung, Marschflugkörper, Raketen, Flugabwehrsystem, Baschar al-Assad, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren