11:33 11 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1344
    Abonnieren

    Durch eine Explosion an einem Traktor in der selbsternannten Volksrepublik Lugansk (VRL) im Südosten der Ukraine ist ein Mensch ums Leben gekommen, fünf sind verletzt worden, wie der Pressedienst des Sicherheitsministeriums der VRL am Montag gegenüber RIA Novosti meldete.

    „Um 11:15 wurde ein Traktor mit Schlepper in die Luft gesprengt. Nach vorläufigen Angaben ist im Ergebnis der Explosion ein Mensch ums Leben gekommen und fünf sind schwer verletzt worden“, so der Sprecher des Ministeriums.

    Am Tatort ist eine Ermittlergruppe im Einsatz.

    Am Sonntag war ein Wagen der OSZE-Beobachtermission an der Trennlinie im Donbass auf eine Panzermine gefahren. Ein aus den USA stammender Rettungsarzt der Beobachtungsmission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) kam dabei ums Leben. Außerdem sind nach OSZE-Angaben ein deutscher und ein tschechischer Mitarbeiter der Beobachtermission verletzt worden.

    Die Lugansker Behörden hatten die Beobachter zuvor mehrmals auf mögliche Provokationen der Kiewer Armee und ukrainischer Diversionsgruppen an der Trennlinie im Donbass hingewiesen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine schneidet Lugansk von Stromnetz ab
    Lugansk: Konfiskation von Donbass-Kohle ist „Banditen-Methode“
    Lugansk verkündet komplette Umorientierung der Kohleindustrie auf Russland
    Putins Sprecher: „Ich rufe gerade aus Lugansk an“
    Tags:
    verletzt, sprengen, Traktor, Schlepper, Explosion, Sicherheitsministerium der VRL, RIA Novosti, Volksrepublik Lugansk, Ukraine