06:26 06 Dezember 2019
SNA Radio
    OVKS-Friedenssoldaten üben Kampf gegen Extremisten

    Nato lässt OVKS abblitzen – aber nähert sich ihren Grenzen an

    © Sputnik / Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    212121
    Abonnieren

    Die Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit kann die Zusammenarbeit mit der Nato immer noch nicht systematisieren, wie der OVKS-Interimsgeneralsekretär Walerij Semerikow mitteilte.

    „Es gibt Missverständnis seitens einzelner Nato-Mitglieder“, so Semerikow. „Wir treffen uns zwar mit ihnen, besprechen einzeln Probleme und Fragen. Es klappt jedoch nicht, unsere Arbeit zwischen den Organisationen zu systematisieren. Darunter leidet die gemeinsame Sache.“

    OVKS-Truppen auf Übungen
    © Sputnik / Mikhail Woskressenskij
    Noch 2004 hatten die Chefs der OVKS-Mitgliedsländer eine separate Entscheidung in Bezug auf die Kooperation mit der Nato getroffen. „Es wurden bestimmte Richtungen festgelegt, in denen wir zusammenarbeiten und die gemeinsame Kooperation entwickeln können“, erinnerte Semerikow. Damals wurden die Vorschläge an das Hauptquartier der Allianz geschickt, um danach die Arbeit zu organisieren. Allerdings gab die Nato damals keine Antwort.

    Der OVKS-Generalsekretär ließ auch die Frage einer Annäherung der Nato an die unter Kontrolle seiner Organisation stehenden Gebiete nicht außer Acht. „Natürlich stehen diese Fragen auf der Tagesordnung der Verteidigungsminister, des Außenministerrates, der Ratssekretäre sowie des Rats für kollektive Sicherheit. Das ist eine der ernsthaften Herausforderungen und Gefahren für die Sicherheit der Mitgliedsländer“, unterstrich Semerikow.

    Diesen Gefahren und Herausforderungen würden in erster Linie jedoch Russland und Weißrussland gerecht zu werden versuchen, sie würden Schritte in dieser Richtung unternehmen. Es seien auch bestimmte Pläne und Vereinbarungen getroffen worden, die derzeit auch umgesetzt würden.

    Die Organisation des Vertrages über die kollektive Sicherheit (OVKS) war am 15. Mai 1992 von Armenien, Kasachstan, Kirgisien, Russland, Tadschikistan und Usbekistan  ins Leben gerufen worden. 1999 war die neue Zusammensetzung  der Mitgliedstaaten mit der Unterzeichnung des Vertrages durch Armenien, Weißrussland, Kasachstan, Kirgisien, Russland und Tadschikistan vereinbart worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Östliches Sicherheitsbündnis OVKS positioniert sich als „Schutzschild Eurasiens“
    OVKS-Staaten reagieren auf Nato-Aktivitäten in Osteuropa
    OVKS-Eingreiftruppe startet taktische Übung in Kirgistan - FOTOS
    US-Denkfabrik: Könnte NATO russische Luftabwehr in Kaliningrad neutralisieren?
    Tags:
    Annäherung, Grenzen, Kontrolle, Kooperation, Zusammenarbeit, NATO, OVKS, Russland