07:51 19 September 2018
SNA Radio
    vor dem Beginn des AfD-Parteitags in Koblenz (Archivbild)

    Henkel: „AfD nicht wirtschaftsliberal, sondern auf dem Niveau von Oskar Lafontaine“

    © AP Photo / Michael Probst
    Politik
    Zum Kurzlink
    9966

    Wirtschafts- und fortschrittsfeindlich – so sieht Mitbegründer Hans-Olaf Henkel die Alternative für Deutschland (AfD) heute. Frontfrau Frauke Petry hat keine politische Überzeugung, meint der heutige Abgeordnete für die Liberal-Konservative Reformer (LKR) im EU-Parlament außerdem. Für ihn hat der Kölner Parteitag den Rechtsruck der AfD abgesegnet.

    Hans-Olaf Henkel rechnete im Gespräch mit Sputnik mit seiner früheren Partei ab. Der Ökonom und ehemalige Präsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI) war im Sommer 2015 aus der AfD ausgetreten. Inzwischen sitzt er für die Partei Liberal-Konservative Reformer (LKR) im Europa-Parlament.

    Gefragt, wie er Petrys Niederlage in Köln bewerte, meinte der konservative Politiker: „Diese Frau ist nicht etwa aufgrund ihrer politischen Überzeugung abstraft worden, denn sie hat ja gar keine. Die Partei hat sie wegen ihrer charakterlichen Defizite und auch der ihres Mannes abgestraft.“ Das habe er bei Äußerungen mehrerer Redner auf dem Parteitag herausgehört. 

    „Man darf sich keinen Illusionen hingeben“, sagte Henkel mit Blick auf den heutigen Zustand der AfD. „Diese Partei ist, seitdem Herr Lucke (Bernd Lucke, Ex-AfD-Vorsitzender – Anm. d. Red.) und ich und viele andere auch verlassen haben, dramatisch nach rechts gerückt.“ Dieser Rechtsruck sei auf dem Parteitag in Köln abgesegnet worden, erklärte der EU-Abgeordnete.

    Zur neuen AfD-Spitzenfrau Alice Weidel meinte Henkel: „Sie soll ja irgendwie wirtschaftsliberal sein. Das wurde auch schon von Herrn Meuthen behauptet.“ Er widersprach dieser Einschätzung: „Eine Partei, die mal so eben meint, man könne die Umsatzsteuer um sieben Prozent senken, ohne zu erklären, wie das bezahlt werden soll, die ist nicht wirtschaftsliberal. Die ist auf dem Niveau von Oskar Lafontaine angekommen.“ Die AfD sei wirtschafts- und fortschrittsfeindlich und auf dem Niveau der Grünen und der Linken angekommen.

    Das komplette Interview zum Nachhören:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    AfD-Parteitag in Köln: Einigkeit sieht anders aus
    Überfall auf AfD-Abgeordneten: "Polizei blieb untätig!" – Sputnik EXKLUSIV
    AfD kürt Gauland und Weidel zum Spitzenduo für die Bundestagswahl
    Wie deutsche Politiker auf AfD-Bundesparteitag reagierten
    Tags:
    Bundestagswahlkampf, Bundestagswahl, Partei Alternative für Deutschland (AfD), Oskar Lafontaine, Deutschland