02:48 18 Juli 2018
SNA Radio
    Putin in einer Produktionshalle des Flugtriebwerksherstellers NPO Saturn in Rybinsk

    Putin setzt Atom-Prioritäten für Kriegsmarine

    © Sputnik / Alexej Druschinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    61164

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Verstärkung der seegestützten Atomwaffen zur Priorität der Kriegsmarine in den nächsten Jahren erhoben. Am Dienstag stellte der Kremlchef auf einer Besprechung mit Vertretern aus der Rüstungsindustrie in Rybinsk (ca. 300 km nörlich von Moskau) die Weichen für die weitere Modernisierung der Streitkräfte.

    Insbesondere ging es um die Modernisierung der Kriegsmarine, die laut Putin künftig in allen strategisch wichtigen Teilen der Welt präsent sein muss.

    „Die höchsten Prioritäten für die Entwicklung der Kriegsmarine sind die Verstärkung der maritimen strategischen Atomwaffenkräfte, die Ausstattung mit moderneren Waffen sowie der damit einhergehende Bau der Versorgungsinfrastruktur“, sagte der Präsident. Bis zum Jahr 2025 müsse die Flotte „russische Präsenz in allen strategisch wichtigen Teilen des Weltozeans gewährleisten“.

    Gegenwärtig ist der Anteil der modernen Waffen bei der Kriegsmarine laut Putin mit 47 Prozent geringer als im Durchschnitt bei den Streitkräften (58,3 Prozent). Bis 2020 müssten alle Teilstreitkräfte, darunter auch die Marine, zu 70 Prozent mit modernen Waffen ausgestattet sein.

    Zum Thema:

    Erstmals seit 33 Jahren: Antarktis-Mission der russischen Kriegsmarine
    Russische Marine hat Weltozeane unter Kontrolle – Admiral
    Raketen-Kreuzer verstärkt russische Marine – bis 2020
    Tags:
    Kriegsmarine, Wladimir Putin, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren