11:48 16 Oktober 2018
SNA Radio
    kurdischer Stützpunkt in der Nähe von Rakka

    Terror erleidet Niederlage: Daesh-Anführer fliehen samt Familien aus Rakka

    © AFP 2018 / Uygar Onder Simsek
    Politik
    Zum Kurzlink
    16942

    Die Terrormiliz Daesh erleidet bei Rakka eine Niederlage nach der anderen. Inzwischen fliehen die Anführer der Terroristen aus der einstmaligen IS-Hauptstadt nach Deir ez-Zor, wie Sputnik-Quellen vor Ort berichten.

    So sagte Ewwas Eli, Co-Vorsitzender der kurdischen Partei der Demokratischen Union, die Luftaufklärung der Anti-IS-Koalition beobachte, wie die Terroristen Rakka massenhaft in Richtung der ostsyrischen Stadt Deir ez-Zor verlassen. 

    „Die Terrorchefs fliehen gemeinsam mit ihren Familien. Sie nehmen leichte Waffen und medizinische Ausrüstung aus der Stadt mit“, sagt er. „Schwere Waffen und Ausrüstung können die IS-Anführer nicht mitnehmen, weil die Luftstreitkräfte der Koalition die Brücken bombardieren. Sie fliehen über die Stadt Tabka. Sobald diese Stadt eingenommen wird, haben die Terroristen keine Fluchtwege mehr.“

    Über die Lage in Deir ez-Zor sagte Eli: „Die syrischen Regierungstruppen haben den Flugplatz im Süden der Stadt unter ihre Kontrolle gebracht. Außerdem kontrolliert die syrische Armee zwei Stadtteile in Deir ez-Zor. Ansonsten ist die Stadt in der Hand von Terroristen.“

    Die Sprecherin der kurdischen Einheiten YPG, Nesrin Ebdullah, bestätigt Informationen über die Flucht der IS-Anführer aus Rakka: „Nach Angaben, die uns vorliegen, suchen die IS-Terroristen nach Fluchtmöglichkeiten, seitdem Rakka umzingelt ist. Viele IS-Befehlshaber fliehen nach Deir ez-Zor, auch Kämpfer aus dem Ausland suchen dort Schutz. Das deutet daraufhin, dass die Terrormiliz ihre Stellungen in der Region unaufhaltsam verliert. Ihre Flucht ist ein Ausdruck dafür, dass sie ihre Niederlage eingestehen“, so die YPG-Vertreterin.

    „Die Befreiung der Stadt Rakka ist nicht mehr fern. Die Terroristen haben sich lange gewehrt, doch letztendlich werden sie vertrieben. Dort, wo wir unsere Operationen durchführten, musste der IS weichen. Auch wenn das einige Zeit dauert, doch die Terroristen verlieren ihre Stellungen.“ Die Offensive gegen den IS verlaufe langsamer als gewünscht, weil die Terroristen friedliche Menschen als lebenden Schutzschild verwenden würden, betonte Ebdullah.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rakka war gestern: IS verlässt seine syrische "Hauptstadt" - Medien
    Syrische Kurden im Vormarsch auf IS-Hochburg Rakka
    Syrische Kurden wollen IS-Hauptstadt für sich beanspruchen
    Medien: Mindestens zehn Zivilisten durch Angriff der US-Koalition bei Rakka getötet
    Tags:
    Anführer, Flucht, Terrormiliz Daesh, kurdische Selbstverteidigungskräfte YPG, Rakka, Syrien