14:36 21 Juni 2018
SNA Radio
    Nato-Militärmanöver Saber Strike

    Wie Russland auf Nato-Wachstum in Europa reagiert – Botschafter

    © Sputnik / Sergei Stepanov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Verhältnis Russland-Nato (2017) (50)
    216411

    Russland wird als Reaktion auf die Entfaltung zusätzlicher Nato-Bataillone in Europa die notwendigen Maßnahmen zur Gewährleistung seiner eigenen Sicherheit ergreifen, wie der russische Nato-Botschafter Alexander Gruschko mitteilte.

    „Wir unternehmen alle nötigen Schritte, um unsere Interessen und Sicherheit zu gewährleisten“, so Gruschko. Dies geschehe mit sämtlichen Mitteln und Maßnahmen, die Moskau als notwendig betrachte.

    Im Juni sollen dem Botschafter zufolge alle geplanten Verteilungsprozesse der neuen Nato-Truppen vollendet sein, dann würden all diese Nato-Bataillone in die Verteidigungsstrukturen der europäischen Staaten integriert.

    „Dies erzeugt eine neue Realität. Die Nato versucht, ihre Möglichkeiten zur Stärkung von Flugplätzen und Häfen zu erweitern, was die Sicherheit im Zentrum Europas ernsthaft verändert“, betonte Russlands Diplomat.

    Themen:
    Verhältnis Russland-Nato (2017) (50)

    Zum Thema:

    Nato übt Angriffe auf Russland
    Russland testet Hyperschall-Trumpf gegen Nato-Schiffe: „Es gibt kein Gegengift“
    Russland und die Nato wollen das Schlimmste verhindern
    Rasmussen will Nato enger mit Russland kooperieren sehen
    Tags:
    Maßnahmen, Truppen, Sicherheit, NATO, Alexander Gruschko, Europa, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren