13:46 31 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    102113
    Abonnieren

    Die syrische Armee hat mit Unterstützung der russischen Luftwaffe rund 7.000 Extremisten der insgesamt 10.000 Mann starken Gruppierung bei Hama getötet oder verletzt.

    Wie der Chef der Operativen Hauptverwaltung des russischen Generalstabes, Sergej Rudskoi, am Mittwoch mitteilte, sollen die Terroristen 15 Kilometer von der Stadt Hama verdrängt worden sein.

    Vernichtet wurden unter anderem 68 Einheiten Panzertechnik, 22 sogenannte „Dschihad-Wagen“ sowie 260 mit schweren Waffen beladene Fahrzeuge.

    Zuvor hatten die Terroristen ihm zufolge eine mehr als 10.000 Mann starke Gruppierung aufstellen, deren Kern Dschebhat-an-Nusra-Abteilungen bildeten, sowie mehrere Ortschaften unter ihre Kontrolle bringen und sich der Stadt Hama nähern können.

    Die syrische Armee setzt ihre Offensive gegen die Terroristen-Stellungen im Norden der Provinz Hama fort. Mit der Einnahme der Stadt Taybat al-Imam hat das syrische Militär die Pläne der Terror-Kämpfer durchkreuzt, die ihr Kontrollgebiet in Idlib durch den nördlichen Teil der Provinz Hama erweitern wollten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Syrische Armee setzt Offensive im Norden der Provinz Hama fort - VIDEO
    Die syrische Stadt Hama
    Hama: Syrische Armee vernichtet Stellungen der Al-Nusra-Front
    Syrien: Tunnel in Hama bieten Terroristen keinen Schutz mehr – VIDEO
    Tags:
    Vernichtung, Terroristen, Al-Nusra-Front, Sergej Rudskoi, Syrien, Russland