16:39 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1172
    Abonnieren

    Die US-Administration hat dem Pentagon erlaubt, die Einschränkungen der Truppenzahl im Irak und Syrien zu korrigieren, wie Reuters meldet.

    US-Übung
    © Foto : U.S. Army / Jason Johnston
    Das US-Verteidigungsministerium bestätigte demnach diese Information, verwies aber darauf, dass bisher keine Änderungen gemacht worden seien. Zudem hieß es, dass sich die amerikanische Strategie im Irak und in Syrien kaum ändern werde. Ziel sei es, den örtlichen Kräften beim Kampf gegen die Terrormiliz Daesh (IS, auch „Islamischer Staat“) zu helfen. 

    Gleichzeitig schrieb die Agentur, dass das Pentagon mit seinen neuen, von der US-Administration vorgelegten Vollmachten selbst Entscheidungen treffen dürfe und damit auch die Zahl amerikanischer Truppen in diesen Ländern vergrößern könne.

    Bei der Präsidentschaft von Barack Obama betrug das Truppenkontingent im Irak 5262 Menschen und in Syrien 503. Reuters zufolge ist die aktuelle Truppenzahl aber viel höher.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien: Hunderte weitere US-Soldaten unterwegs zum Sturm von Rakka
    Wen US-Soldaten in Manbidsch „beruhigen sollen“ – Pentagon-Sprecher klärt auf
    Jemenitischer Politiker: USA verlegen Extremisten aus Syrien und dem Irak nach Jemen
    USA wollen Daten über ihre Truppen in Syrien und im Irak geheim halten
    Tags:
    Vollmachten, Soldaten, Truppen, Pentagon, Irak, Syrien, USA