19:34 21 Januar 2018
SNA Radio
    UN-Flagge vor dem New Yorker Hauptsitz

    „Ineffektiv“: Uno fällt Urteil über Anti-Russland-Sanktionen

    © REUTERS/ Mike Segar
    Politik
    Zum Kurzlink
    101303

    Die internationalen Sanktionen gegen Russland haben sich als ineffektiv erwiesen, da das Land sich anpassen konnte, sagte der UN-Sonderberichterstatter für den negativen Einfluss von einseitigen Zwangsmaßnahmen für die Umsetzung von Menschenrechten, Idriss Jazairy, am Freitag.

     

    „Und wieder wurde offensichtlich, dass einseitige Sanktionen ineffektiv für das Erreichen von Zielen sind, die sie sich stellen, und die Rechte unschuldiger Menschen verletzen“, so Jazairy.

    Der UN-Sonderberichterstatter betonte, dass die Verhängung der antirussischen Sanktionen mit dem Ölpreis-Verfall zusammenfiel. Deshalb sei es schwierig, die reine Wirkung dieser Sanktionen zu bewerten.

    Russland hat sich erfolgreich an die Lage angepasst, und das (russische – Anm. d. Red.) Volk hat die Schwierigkeiten angenommen, die aufgrund der Sanktionen entstanden waren“, erläuterte Jazairy.

    Unter anderem rief er zur Aufhebung der Sanktionen gegen in Russland gewählte Personen und einer Immunität für sie auf.

    „Zentrale Aufmerksamkeit sollte man der Gewährleistung der Immunität gegen einseitige Maßnahmen für Personen widmen, die in die parlamentarische Versammlung gewählt, auf demokratischem Weg durch Wahlen ermächtigt werden und ihre Funktionen ausschließlich gemäß der staatlichen Verfassung umsetzen.“

     

    Zum Thema:

    Russland ist nicht Haupt-Verlierer der Sanktionen – Medien
    Google hebt Sanktionen gegen Krim unter Zwang aus Moskau auf – Medien
    Sanktionen versagen: Russland ist neue Agrar-Supermacht – Zeitung
    FPÖ-Politiker: Krim wird „Paradies“ für Europäer - Sanktionen nicht länger haltbar
    Tags:
    Sanktionen, UN, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren