05:46 19 November 2019
SNA Radio
    Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte

    Trump überrascht sein Außenministerium mit Einladung für Duterte

    © REUTERS / Lean Daval Jr
    Politik
    Zum Kurzlink
    96012
    Abonnieren

    Mit seiner Entscheidung, den umstrittenen philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte nach Washington einzuladen, hat US-Präsident Donald Trump nach Angaben der Zeitung „The New York Times“ sein Außenministerium und den Nationalen Sicherheitsrat der USA stutzig gemacht.

    Trump und Duterte hatten bei einem Telefonat am Wochenende über die Bedrohung durch Nordkorea und die Beziehungen zwischen ihren Staaten gesprochen. Das Gespräch zwischen den beiden Staatschefs sei „sehr freundlich“ gewesen, teilte das Weiße Haus mit. Doch die von Trump formulierte Einladung für Duterte sei sowohl für das State Department als auch den Nationalen Sicherheitsrat überraschend gekommen, schreibt nun das Blatt.

    Der 72-jährige philippinische Präsident steht wegen des brutalen Vorgehens seiner Regierung gegen die Drogenszene des Landes international in Kritik. Hinzu kommt, dass sich das Verhältnis zwischen Washington und Manila unter dem früheren US-Präsidenten Barack Obama angespannt hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Duterte zu Besuch auf russischem Raketenkreuzer
    Grünes Licht von Duterte: Russische Marine darf in Philippinen anlegen
    Bye-bye, Amerika: Duterte "ernennt" Russland zu Haupt-Verbündeten
    „Obama hat wohl den Verstand verloren!“ - Duterte lässt sich nicht herumkommandieren
    Tags:
    Rodrigo Duterte, Donald Trump, Philippinen, USA