Widgets Magazine
20:01 23 Juli 2019
SNA Radio
    Russischer Polizist vor Spiel Rostow gegen Manchester United in Rostow am Don

    Putin: Russische Rechtsbehörden viel zahmer als europäische

    © Sputnik / Alexander Wilf
    Politik
    Zum Kurzlink
    3673

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat bei den Verhandlungen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel am heutigen Dienstag auch Protestaktionen in Russland und das Verhalten der Rechtsbehörden des Landes besprochen.

    „Ich habe das mit Frau Kanzlerin besprochen und sie auf die Tatsache aufmerksam gemacht, dass die russischen Strafvollzugsbehörden sich um einiges zurückhaltender und liberaler verhalten als deren Kollegen in einigen europäischen Ländern“, so Putin bei der Pressekonferenz im Anschluss an die Gespräche.

    Er betonte, dass sowohl die russischen Strafvollzugs- als auch Justizbehörden im Rahmen der geltenden Gesetzgebung agieren und „auch weiterhin so handeln, um Ordnung und Disziplin, aber gleichzeitig auch die Rechte aller Bürger Russlands bei ihrer Meinungsäußerung im Rahmen der Gesetzgebung zu bewahren“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Treffen mit Merkel: Putin gegen neue Ukraine-Abkommen
    Giftgas-Angriff in Syrien: Putin fordert Bestrafung der Schuldigen
    Treffen mit Putin: Merkel würdigt Russland als wichtigen G20-Partner
    Was Merkels heutiger Besuch bei Putin indirekt bezwecken soll
    Neuanfang mit Putin? Merkel nimmt Kurs auf Osten
    Tags:
    Verhalten, Rechtsstaat, Behörden, Strafverfolgung, Demonstrationen, Protest, Angela Merkel, Wladimir Putin, Deutschland, Russland