Widgets Magazine
04:12 24 Juli 2019
SNA Radio
    Kiew setzt Wirtschaftsblockade des Donbass fort

    „Niemand hat da was weggenommen“ – Putin über Donbass

    © AP Photo / Mstyslav Chernov
    Politik
    Zum Kurzlink
    152937

    Niemand hat den Donbass von der Ukraine abgetrennt und dortige Betriebe weggenommen, wie der russische Präsident Wladimir Putin erklärte.

    Wladimir Putin und Angela Merkel in Sotschi
    © REUTERS / Alexander Zemlianichenko
    Die Ereignisse im Südosten der Ukraine sind Putin zufolge  „erstens eine Folge des Staatstreichs, des verfassungswidrigen Machtwechsels in der Ukraine. Zweitens hat niemand diese Territorien (von der Ukraine – Anm. d. Red.) abgetrennt, sie werden von der ukrainischen Regierung durch allmögliche Blockaden abgetrennt“.

    Russland liefere bisher viele Waren für die ukrainische Industrie, darunter auch für Energiebetriebe. Zudem betonte Putin, dass niemand die Betriebe im Donbass beschlagnahmt habe.

    „Aber da diese Betriebe, die sich auf dem Territorium nicht anerkannten Republiken befinden, keine Möglichkeit haben, ich möchte dies unterstreichen, Rohstoffe aus der Ukraine zu bekommen und die Waren auf das ukrainische Territorium zu verladen, blieb den Leuten nichts anderes übrig, als eine vorübergehende Zwangsverwaltung einzuführen“, so der russische Staatschef bei der Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag in Sotschi.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Minsk-Abkommen: Jetzige Regierung in Kiew hat Chance vertan – Putin
    Donbass bekommt tonnenweise Hilfsgüter aus Russland – schon zum 64. Mal
    Donbass-Blockade: Kiew kündigt „zweite Etappe" an
    Tags:
    Industrie, Waren, Betrieb, Blockade, Staatsstreich, Donbass, Ukraine, Russland