Widgets Magazine
06:54 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin und der türkische Präsident Tayyip Erdogan

    Vor Abflug nach Russland: Erdogan präzisiert seine Putin-Agenda

    © Sputnik / Alexej Drushinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    710111
    Abonnieren

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Mittwoch vor seinem Abflug nach Russland die Beilegung der Syrien-Krise als eines der Hauptthemen seines bevorstehenden Treffens mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin genannt.

    „Zweifellos wird Syrien im Mittelpunkt der Verhandlungen stehen. Wir haben gemeinsam viele Schritte getan, um dem Blutvergießen in Syrien ein Ende zu setzen. Wir arbeiten erfolgreich zusammen. Unser gemeinsames Ziel ist es, den Konflikt auf politischem Wege zu regeln“, so Erdogan noch in Ankara gegenüber Journalisten.

    Zudem zeigte er sich zuversichtlich, dass die Gespräche produktiv verlaufen würden. Als weitere wichtige Frage nannte der türkische Staatschef die Abschaffung der gegenseitigen Handelseinschränkungen, die laut Erdogan die „größten Hindernisse“ darstellen. 

    „Unsere Bemühungen zielen darauf ab, diese zu beseitigen. Gerade daran arbeiten unsere beiden Regierungen. Ich werde Putin erneut sagen, dass dieser Prozess beschleunigt werden muss. Dies darf nicht dem Bürokratismus zum Opfer fallen“, so Erdogan.         

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass sich Erdogan am 3. Mai in Sotschi mit Putin treffen wird. Dabei sollen Fragen zum Waffenstillstand in Syrien sowie konkret zukünftige Operationen in Manbidsch und Rakka behandelt werden.

    Am 15. März hatten die türkischen Behörden die Ausgabe von Lizenzen für die zollfreie Einfuhr russischen Getreides und Öls eingestellt. Laut der Nationalen Assoziation der Exporteure landwirtschaftlicher Erzeugnisse hat die Türkei damit praktisch ein Importverbot für landwirtschaftliche Erzeugnisse aus Russland verhängt.

    Am 10. März hatte Russland offiziell die Einfuhr von Zwiebeln, Blumenkohl, Brokkoli, Salz, Kaugummi und Würznelke aus der Türkei wieder erlaubt. Tomaten, Puten- und Hühnerfleisch, Äpfel, Birnen, Gurken sind bisher verboten.

    Die Türkei ist nach Ägypten der zweitgrößte Importeur russischen Weizens. Im Zeitraum von Juli 2016 bis Februar 2017 hatte Ankara etwa zwei Millionen Tonnen Getreide aus Russland eingeführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ankara lüftet Agenda für Putin-Erdogan-Treffen
    Putin und Erdogan telefonieren wegen Syrien
    Treffen mit Erdogan im Kreml: Putin lobt militärische Kontakte
    Was Putin und Erdogan in Moskau zu besprechen haben – Lawrow liefert Details
    Tags:
    Regelung, Einfuhrverbot, Recep Tayyip Erdogan, Wladimir Putin, Ägypten, Türkei, Syrien, Russland