Widgets Magazine
04:57 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Putschversuch in der Türkei: Tausende demonstrierten vor dem Parlament in Wien

    Visum abgelehnt: Türkischer Journalist durfte nicht zu Preisverleihung nach Wien

    © AFP 2019 / CHRISTOPHER GLANZL
    Politik
    Zum Kurzlink
    22021
    Abonnieren

    Die österreichische Botschaft in Ankara hat dem türkischen Journalisten Ismail Eskin, der am Mittwoch in Wien vom Presseclub Concordia den Publizistikpreis für Presse- und Informationsfreiheit entgegennehmen sollte, das Visum verweigert. Grund: Die bürokratischen Anforderungen seien nicht zur Gänze erfüllt worden, berichtet der „Standard“.

    „Es bestehen begründete Zweifel am Wahrheitsgehalt des Inhaltes der vorgelegten Belege und an der Glaubwürdigkeit der Angaben des Antragsstellers“, hieß es aus der österreichischen Botschaft Ende April.

    Darüber hinaus habe der kurdischstämmige Journalist aus Diyabarkir „nicht den Nachweis erbracht, dass er über ausreichend Mittel zur Bestreitung des Lebensunterhalts“ für die Dauer seines Aufenthalts in Österreich verfüge. Aber: Der Presseclub versicherte laut der Zeitung, für sämtliche Reise- und Aufenthaltskosten sowie für die Versicherung aufzukommen. Darauf habe der Türke zwar hingewiesen, doch sei es dann schon zu spät gewesen.

    Eskin habe am 24. April für elf Tage nach Österreich kommen wollen, um am 3. Mai, am Welttag der Pressefreiheit, im Namen seiner zahlreichen in der Türkei inhaftierten Berufskollegen eine Ehrung des Presseclubs Concordia entgegenzunehmen. Wie österreichische Medien berichten, hatte der Türke seinen Visumsantrag dann zurückgezogen, um „weitreichende Folgen“ einer Ablehnung zu verhindern.

    Eine Vertreterin des Presseclubs vermutete, die österreichischen Behörden seien bei dem Gedanken, dass der Türke in Österreich um Asyl ansuchen könnte, wohl in Panik geraten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wien will EU um Ausnahme bei Flüchtlingsverteilung bitten – Brüssel durchkreuzt Pläne
    Wien will keine Flüchtlinge aus EU-Umsiedlungsprogramm mehr aufnehmen
    Keine Bühne den türkischen Wahlkämpfern: Wien steigt in EU-Verbotschor ein
    Türkischer Vizepremier: Verfassungsreferendum in Ankara betrifft Wien nicht
    Tags:
    Preisverleihung, Journalismus, Antrag, abgelehnt, Journalist, Visum, Migranten, Asyl, Pressefreiheit, Türkei, Wien, Österreich