15:15 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1135
    Abonnieren

    Die russischen Geheimdienste sollen zusammen mit Hackern die E-Mail-Server des amerikanischen IT-Unternehmens Yahoo angegriffen haben, wie FBI-Chef James Comey äußerte

    Der Yahoo-Angriff sei ein Bespiel dafür, wie kriminelle Hacker und die russischen Geheimdienste zusammen arbeiteten.

    Bereits am 15. März hatte das US-Justizministerium zwei Beamte des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB und zwei russische Hacker wegen angeblicher Cyber-Attacken auf das amerikanische IT-Unternehmen Yahoo angeklagt.

    Im September 2016 hatte Yahoo erklärt, dass Ende 2014 Hacker Daten von rund 500 Millionen Server-Nutzern geknackt hätten. Die gestohlenen Informationen könnten Kundennamen, deren E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburtstagsdaten, Passwörter, geheime Fragen sowie Antworten auf diese beinhalten, hieß es damals aus dem Unternehmen. Ungeschützte Passwörter sowie Daten von Geldkarten und Bankkonten sollen von der Attacke jedoch verschont geblieben sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Behörden an Cyber-Angriffen beteiligt? – Kremlsprecher kommentiert
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Tags:
    Geheimdienste, Hacker-Angriff, Vorwürfe, FBI, Yahoo, James Comey, Russland, USA