01:00 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    14578
    Abonnieren

    Den Zustand der Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union hat der russische Außenminister Sergej Lawrow nach seinen Verhandlungen mit dem finnischen Amtskollegen Timo Soini am Donnerstag als unbefriedigend eingeschätzt.

    „Wir haben den Zustand der Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union besprochen. Dieser kann natürlich keine Zufriedenheit bringen. Wir haben an die Vorschläge erinnert, diese Beziehungen aus der derzeitigen Sackgasse zu bringen, die Vorschläge, die von Russlands Präsident Wladimir Putin im Juni 2016 an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker überreicht wurden“, so Lawrow.

    Das Treffen zwischen Putin und Juncker fand am 16. Juni vergangenen Jahres am Rande des Petersburger Wirtschaftsforums statt. Damals erörterten Russlands Staatschef und der Präsident der EU-Kommission unter anderem diverse Aspekte der Zusammenarbeit Moskaus und Brüssels, einschließlich Energieprojekte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow: Russland kann mit Syrien nicht wie Schwarzenegger-Held umgehen
    Lawrow warnt: Globale Raketenabwehr senkt Hemmschwelle zu Atomkrieg
    Lawrow kommentiert Präsenz von Hisbollah und iranischen Soldaten in Syrien
    Lawrow: Obamas Leute immer noch im Amt – Kooperation hakt
    Tags:
    Timo Soini, Sergej Lawrow, Finnland, Europäische Union, Russland