Widgets Magazine
12:05 20 August 2019
SNA Radio
    Emmanuel Macron

    Am Vorabend der Frankreich-Wahl: Massiver Hackerangriff auf Macron

    © REUTERS / Benoit Tessier
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich 2017 (131)
    38619

    Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron ist in der Nacht auf Samstag Opfer eines massiven Hackerangriffs geworden. Die Enthüllungsplattform WikiLeaks spricht via Twitter von Tausenden E-Mails, Fotos und Anhängen aus dem Mailverkehr seines Wahlkampfteams.

    „Die MacronLeaks enthalten Zehntausende E-Mails, Fotos, Anhänge vom 24. April 2017, insgesamt neun Gigabyte“, twittert die Enthüllungsplattform.

    Wie Macrons Bewegung „En Marche!“ mitteilt, ist die Veröffentlichung eine Aktion zur „demokratischen Destabilisierung, wie man es schon beim jüngsten Präsidentschaftswahlkampf in den USA gesehen hat“.

    Laut WikiLeaks ist dieser Leak für eine Beeinflussung des Wahlausgangs aber viel zu spät. Derzeit prüft die Plattform die Inhalte der Dokumente.

    Die Nationale Wahlkommission (CNCCEP) warnte französische Medien davor, die Inhalte der Dokumente zu veröffentlichen. Ein Teil der verbreiteten Dateien bestehe höchstwahrscheinlich aus Fälschungen. Die Verbreitung falscher Nachrichten könne strafrechtlich geahndet werden, teilte CNCCEP mit, die für eine einwandfreie Durchführung der Präsidentschaftswahl verantwortlich ist.

    Themen:
    Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich 2017 (131)

    Zum Thema:

    Le Pen: Macron vertritt als Kandidat der Oligarchie nur noch private Interessen
    Le Pen und Macron ringen um Arbeiterklasse – Financial Times
    Brigitte Bardot appelliert an alle Tierfreunde: Stimmt gegen Macron!
    Frankreichs letztes TV-Duell: Le Pen schlägt Macron – wenigstens in Twitter
    Tags:
    Dokumente, Leaks, Fotos, WikiLeaks, Emmanuel Macron, Frankreich