14:31 27 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen IS-Terror (156)
    567192
    Abonnieren

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vorgeschlagen, regionale Koalitionen zu bilden, um effektiver gegen den Terrorismus kämpfen zu können. Die entsprechende Erklärung wurde auf der offiziellen Webseite der Bundesregierung veröffentlicht.

    „Wenn wir jetzt zum Beispiel an Syrien denken und an den Kampf gegen den islamistischen Terrorismus, halte ich es für richtig, dass wir Koalitionen bilden, in denen auch die regionalen Kräfte mit enthalten sind, also zum Beispiel die Golfstaaten oder andere“, sagte Merkel.

    Nato-Soldaten
    © REUTERS / Michael Dalder
    Der Iran, Russland und die Türkei hatten am Donnerstag bei Friedensgesprächen in Astana ein Memorandum unterzeichnet, wonach vier Gebiete in Syrien zu „Zonen der Deeskalation“ werden sollen. Das erklärte Ziel ist es, den seit 2011 andauernden Bürgerkrieg in Syrien zu stoppen. Der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, unterstützte diesen Vorstoß.

    Das Memorandum über die Deeskalationszonen, die für die Jets der US-Koalition geschlossen sind, tritt am 6. Mai in Kraft. In diesen vier Zonen befinden sich gegenwärtig nach russischen Angaben bis zu 42.000 Militante. Viele von ihnen sollen der Errichtung der Deeskalationszonen zugestimmt haben. Die russische Luftwaffe fliegt dort nach eigenen Angaben bereits seit Montag keine Angriffe mehr.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen IS-Terror (156)

    Zum Thema:

    Gauck und Maas waren angeblich auf Todesliste: Oberleutnant unter Terror-Verdacht
    IS verhandelt mit „Terror-Kollegen“ über Fusionen – FSB-Chef
    Terror überschattet Pariser Tourismus-Sommer – neue Maßnahmen getroffen
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, Terrormiliz Daesh, Angela Merkel, Syrien, Deutschland