20:03 20 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    131788
    Abonnieren

    Die russischen Raketentruppen haben am Sonntag Luftabwehrsysteme der Typen S-400 und Panzyr-S1 erfolgreich getestet. Wie der Sprecher der Pazifikflotte, Wladimir Matwejew, Journalisten mitteilte, hatten die auf dem Testgelände Aschuluk bei Astrachan abgefeuerten Raketen alle sechs Luftziele zerstört.

    Bei der Übung wurden auch Kanonen der beiden Raketenkomplexe eingesetzt. Die Technik und das Personal waren zuvor vom Flughafen Jelisowo auf der fernöstlichen Kamtschatka-Halbinsel mit Transportmaschinen Il-76 nach Astrachan geflogen worden. Panzyr-S1-Systeme wurden im Raketenregiment auf Kamtschatka neben S-400 im Jahr 2016 in Dienst gestellt worden.

    Panzyr-S1-Anlagen kurzer Reichweite sind für die Bekämpfung beliebiger Flugapparate oder Raketen bestimmt. Bei S-400 handelt es sich um Komplexe großer Reichweite. Sie sind für die Vernichtung von Flugzeugen, Marschflugkörpern und ballistischen Raketen bestimmt. Möglich ist auch ihr Einsatz gegen Bodenziele.

    Im vergangenen April hatte der stellvertretende Befehlshaber der russischen Luft- und Weltraumkräfte, Viktor Gumennyj, mitgeteilt, dass einige S-400-Modifikationen in der Lage sind, Ziele auch im nahen Weltraum zu vernichten.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Auch diesmal wieder neueste Militärtechnik bei Siegesparade in Moskau
    Raketen bei nächtlicher Probe für Siegesparade in Moskau
    Russland vom Norden mit undurchdringlichem Schirm geschützt
    Dank Syrien: Russland rechnet mit großen Rüstungsdeals
    Tags:
    Tests, Luftabwehr, Panzyr-S1, S-400, Russland