10:01 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich 2017 (131)
    55416
    Abonnieren

    Die Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen hat am Sonntagabend ihrem Rivalen Emmanuel Macron zum Sieg bei der Präsidentenwahl gratuliert. Vor Anhängern in Paris begrüßte sie zugleich ein "historisches und massives Ergebnis" für ihren Front National und sagte, ihre Partei werde die stärkste Oppositionskraft gegen Macron sein.

    Am späten Sonntagabend sagte Le Pen in ihrer Rede zur Wahlniederlage bei der Stichwahl, sie wolle den Front National grundlegend erneuern. „Wir sind beunruhigt über die Perspektiven, die uns die nächsten fünf Jahre bringen“. Sie schlug vor, die Partei zu transformieren und "eine neue politische Kraft" zu schaffen. Diese neue Kraft würde die wichtigste Opposition zum neuen Präsidenten Emmanuel Macron sein. Der Partei stünden ernsthafte Reformen bevor.        

    Unter anderem betonte Le Pen, sie würde bei den bevorstehenden Parlamentswahlen kämpfen und ihre Landsleute aufrufen, sie zu unterstützen.  

    Nach der Auszählung von mehr als vier Millionen Stimmen kommt der Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron nach den jüngsten Angaben des französischen Innenministeriums auf 60,19 Prozent. Seine Kontrahentin, Marine Le Pen, erreicht demnach 39,81 Prozent.

    Die Parlamentswahl in Frankreich soll am 11. Juni (erster Wahlgang) und 18. Juni (zweiter Wahlgang) 2017 stattfinden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich 2017 (131)

    Zum Thema:

    Wahlen in Frankreich: Macron bringt es auf etwa 62 bis 67 Prozent der Stimmen – RTBF
    Vier Varianten für den Ausgang der Frankreich-Wahl – Zeitung
    Erektion „a la Macron“ – oder doch Le Pen? Präsidenten-Kondome in Paris heiß begehrt
    VIDEO: Barbusige „Femen“-istinnen erstürmen Kirche wegen Le Pen
    Tags:
    Präsidentenwahl, Marine Le Pen, Emmanuel Macron, Frankreich