09:24 15 November 2019
SNA Radio
    Syrische und US-Militärs während der Offensive auf die Stadt Rakka

    Welche Waffen werden USA an Kurdenmilizen in Syrien liefern?

    © AP Photo / Arab 24 network
    Politik
    Zum Kurzlink
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)
    11315
    Abonnieren

    Ein Vertreter der kurdischen Volksverteidigungseinheiten in Syrien (YPG) hat in einem Interview für Sputnik Türkiye ausführlich über die Waffen erzählt, die die USA an die „Demokratischen Kräfte Syriens“ (SDF), denen die YPG-Kräfte angehören, liefern wollen.

    Laut dem YPG-Vertreter bedeutet die entsprechende Entscheidung von US-Präsident Donald Trump „einen wichtigen Beitrag zum Kampf gegen Daesh („Islamischer Staat“, IS) und andere Terroristen.

    „Wir kämpfen seit vielen Jahren gegen Daesh, dabei haben wir immer einen großen Mangel an schweren Waffen gehabt. Daesh hingegen verfügt über solche Waffen. Der Umstand, dass wir keine schweren Waffen besitzen, wirkt sich negativ auf die Ergebnisse unseres Kampfes gegen den Terrorismus aus. Die Entscheidung der USA wird den Sturz von Daesh näher bringen“, so der YPG-Vertreter.

    Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass diese Entscheidung noch vor dem Beginn der Befreiungsoperation für Rakka getroffen wurde.

    „Die USA werden uns in nächster Zeit Granatwerfer, infrarot-gelenkte Raketen, schwere Maschinengewehre und Panzer schicken. Wir brauchen gepanzerte Fahrzeuge, um Operationen im Stadtzentrum von Rakka durchzuführen. (…) Wir benötigen außerdem infrarotgelenkte Raketen, um die mit Sprengstoff bestückten Fahrzeuge von Daesh zu zerstören, bevor sie uns angegriffen haben“, so der YPG-Vertreter.

    Er fügte hinzu, dass die US-Armee die YPG-Kräfte in der Handhabung dieser Waffen instruieren werde.

    Ankara tritt gegen die Beteiligung der YPG, die sie als eine Terrororganisation betrachtet, an der Befreiungsoperation für Rakka auf. Die türkische Regierung hat auf die Entscheidung der USA, die kurdischen Volksverteidigungseinheiten mit stärkeren Waffen zu versorgen, sehr ablehnend reagiert. Der türkische Vizepremier Nurettin Canikli  bezeichnete diesen Schritt der USA als „unannehmbar“. Wie der türkische Außenminister Mevlüt  Çavuşoğlu dazu äußerte, „dürfen keine falschen Schritte auf syrischem Territorium getan werden“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)

    Zum Thema:

    Ankara wirft USA erneut Waffenlieferungen an syrische Kurden vor
    Türkei warnt Russland und USA vor Bewaffnung der Kurden
    Stolperstein Kurden: „Erdogan ist in der Lage, den USA das Leben zu erschweren“
    Washington bereit zu neuen Aktivitäten in Syrien – Trump-Berater
    Tags:
    Operation, Waffen, Terrormiliz Daesh, Demokratische Kräfte Syriens (SDF), kurdische Selbstverteidigungskräfte YPG, Rakka, USA, Syrien