23:30 22 November 2019
SNA Radio
    Donald Trump und Sergej Lawrow

    Presse-Skandal nach Trump-Lawrow-Treffen: Weißes Haus gibt Erklärung ab

    © AP Photo / Russian Foreign Ministry
    Politik
    Zum Kurzlink
    62255
    Abonnieren

    Die US-Administration hat erklärt, warum die Journalisten vom Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Russlands Außenminister Sergej Lawrow im Weißen Haus ausgeladen wurden.

    „So etwas kommt manchmal laut dem Protokoll vor, wenn es kein Treffen mit einem Staatchef ist“, sagte die stellvertretende Sprecherin des Weißen Hauses Sarah Sanders am Donnerstag auf einem Presse-Briefing. Es sei schlicht einem entsprechenden Protokoll nachgegangen worden. 

    Die „Ausladung“ löste jedoch Empörung in der US-Presse aus. Nur die persönlichen Fotografen von Trump und Lawrow durften nämlich bei deren Treffen im Weißen Haus dabei sein. 

    Außerdem hat die Trump-Administration keine Bilder des Treffens an die Journalisten gegeben. Nur die russische Seite hat die Aufnahmen veröffentlicht. Viele US-Medien verzichteten aus Protest überhaupt auf die Publizierung dieser Bilder, auf denen unter anderem zu sehen ist, dass Trump dem Außenminister Lawrow und dem russischen Botschafter Sergej Kissljak die Hand schüttelt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie können wir damit leben?!
    „Russen-Fotos“ von Trump-Lawrow-Treffen jagten Amerikanern Angst ein – RT-Chefin
    Droht Autoritätsverlust? Trump-Lawrow-Treffen „bitteres“ Signal für Ukraine – Experte
    Bringt Lawrow Tauwetter aus USA mit? Kreml „zurückhaltend optimistisch“
    Lawrow enthüllt: Dann findet Trump-Putin-Treffen statt
    Tags:
    Fotos, Skandal, Presse, Journalisten, Treffen, Sergej Lawrow, Donald Trump, Russland, USA