Widgets Magazine
20:40 15 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    US-Experte: Warum Trump seinen Worten über Russland nicht folgt

    © REUTERS / Kevin Lamarque
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    5503
    Abonnieren

    Für den US-Präsidenten Donald Trump ist es ziemlich schwierig, einen Dialog mit Russland anzubahnen, weil die Mehrheit der einflussreichen US-amerikanischen Politiker und führenden Medien gegen diesen Dialog auftreten.

    Wie der Leiter des Instituts für Nuklearstudien an der Amerikanischen Universität in Washington, Prof. Peter Kuznick, am Freitag gegenüber RIA Novosti sagte, „hat Trump nicht viel Raum für das Manöver zur Anbahnung der Beziehungen zu Russland, da sowohl die Medien als auch die meisten Politiker gegen den Dialog mit Russland sind“.

    Trotz aller Schwierigkeiten auf dem Wege zur Normalisierung der bilateralen Beziehungen müssen Russland und die USA laut dem Experten danach streben, die jetzigen Spannungen abzubauen.

    „Eine Zeitlang schien es, dass es vor dem Hintergrund der Militärkonflikte in der Ukraine und in Syrien die Möglichkeit eines Krieges zwischen unseren Ländern  gibt“, betonte der Experte.

    Zugleich warnte er Moskau davor, Trump rückhaltlos zu vertrauen. 

    „Noch als Präsidentschaftskandidat sagte Trump viele positive Dinge über Russland und seinen Präsidenten. Das flößte Hoffnung ein (…)  Er wurde gewählt, folgte aber nicht seinen während des Wahlkampfes gesagten Worten. Als Präsident macht er oft absolut Diametrales. Gerade davor habe ich meine russischen Freunde gewarnt. Vertrauen Sie nicht Trumps Worten, selbst wenn diese sehr harmonisch klingen sollten“, so Kuznick.

    Donald Trump hatte am 20. Januar sein Amt als 45. US-Präsident offiziell angetreten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    Trump will umfassendere Zusammenarbeit mit Russland im Nahen Osten
    Trump kommentiert „Farce“ zu angeblicher Verschwörung mit Russland
    Untersuchung von „Trump-Russland- Verbindungen“ zögert sich bis 2018 hinaus – Medien
    Russland gräbt Donald Trump eine Grube
    Tags:
    Beziehungen, Experte, Peter Kuznick, Donald Trump, Russland, USA