Widgets Magazine
16:06 22 September 2019
SNA Radio
    Juri Uschakow, Berater von Russlands Präsident Wladimir Putin

    Moskau: Ausweisung russischer Diplomaten belastet Beziehungen zu Washington

    © Sputnik / Alexei Druzhinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    41073
    Abonnieren

    Die Ausweisung russischer Diplomaten Ende 2016 aus den USA und der Entzug diplomatischer Eigentumswerte Russlands belasten die Beziehungen zwischen Moskau und Washington. In diesem Zusammenhang wies Präsidentenberater Juri Uschakow, darauf hin, dass Russland auf die Lösung des Problems wartet.

    „Die Verbesserung der bilateralen Beziehungen hängt in vieler Hinsicht von der Beseitigung der in den letzten Jahren von Washington geschaffenen zahlreichen reizenden Faktoren ab“, sagte Uschakow am Freitag in Moskau. „Wir rechnen damit, dass Washington die kurz vor dem Jahreswechsel enteigneten unseren diplomatischen Eigentumswerte zurückerstattet.“

    Der Berater erinnerte daran, dass Moskau diese Demarche Washingtons unbeantwortet ließ. Zugleich sagte er, dass das Prinzip der Gegenseitigkeit in der Diplomatie von niemandem abgeschafft wurde. Außenminister Sergej Lawrow habe dieses Thema bei seinem jüngsten USA-Besuch behandelt. „Wir legen Ausdauer an den Tag, die aber nicht unbegrenzt ist.“

    „Wenn Washington das Problem nicht löst, wird Moskau angemessene Gegenschritte unternehmen… Minister Lawrow hatte mitgeteilt, dass die Amerikaner jetzt nach einer Lösung suchen“, sagte Uschakow.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Experte: Warum Trump seinen Worten über Russland nicht folgt
    Moskau überlässt Trump das Format der bilateralen Kontakte
    „Russen-Fotos“ tabu? US-Medien streiten über Trump-Lawrow-Bilder
    Differenzen zwischen Moskau und Washington noch bedeutend – Ex-US-Botschafter
    Tags:
    Belastungsmaterial, Beziehungen, Juri Uschakow, USA, Russland