15:01 17 Juni 2019
SNA Radio
    Hacker

    Trump sucht nach der Wahrheit über Hackerangriffe 2016 - per Russland-Kommission?

    © Fotolia / Tomasz Zajda
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    3202

    US-Präsident Donald Trump hat im Interview mit dem US-TV-Sender Fox News den Wunsch geäußert, die Wahrheit über die Hackerangriffe während des US-Wahlkampfes 2016 zu erfahren.

    „Wenn es die Hackerangriffe tatsächlich gab, von wem wurden sie verübt? Ich will die Wahrheit wissen", sagte er zu der Untersuchung über die vermutliche Einmischung in die US-Präsidentschaftswahlen 2016. Er wolle an die „wahren Hintergründe" der Geschehnisse des Vorwahlkampfes gelangen und die Ermittlung des US-Repräsentantenhauses und des FBI daher nicht stören, betonte der US-Präsident.

    „Ich will, dass sie schnell ermitteln. Ich bin aber noch mehr daran interessiert, dass sie korrekt ermitteln", so Trump.

    Außerdem machte Trump deutlich, dass er es nicht für nötig halte, eine Sonderkommission zur Untersuchung der „Einmischung Russlands" in die US-Präsidentschaftswahlen zu bilden. „Ich glaube nicht, dass dies notwendig ist", sagte er zu einer möglichen Bildung einer solchen Arbeitsgruppe. Zudem hob er erneut hervor, er persönlich unterhalte keine Verbindungen zu Russland.

    In den USA wird gegen eine vermutliche äußerliche Einmischung in den Präsidentschaftswahlkampf 2016 ermittelt. Die Ermittlung war vor allem von Anhängern der Demokratischen Partei angeregt worden, die Russland für mehrere Cyberangriffe auf politische US-Einrichtungen verantwortlich machen.

    Zuvor hatten CIA, FBI und NSA einen Bericht vorgelegt, in dem sie dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorwerfen, eine Kampagne zum Wahlsieg von Donald Trump persönlich angeordnet zu haben. Solche Vorwürfe weist Moskau konsequent zurück.

    Am Donnerstag hatte Trump in einem Interview mit dem Sender NBC eine „heimliche Zusammenwirken mit den Russen" zurückgewiesen und betont, Russland habe die Abstimmung nicht beeinflusst. Dennoch trat er für die Fortsetzung der FBI-Ermittlung ein, um zu „klären, ob es bei den Wahlen tatsächlich Probleme gab, die mit Russland verbunden waren".

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    US-Experte: Warum Trump seinen Worten über Russland nicht folgt
    Von Briefings die Nase voll: Trump schlägt neues Kommunikationsformat vor
    Presse-Skandal nach Trump-Lawrow-Treffen: Weißes Haus gibt Erklärung ab
    Trump unterzeichnet Gesetz zur Stärkung der Cyber-Sicherheit
    Trump will US-Wahlsystem säubern
    Tags:
    Einmischung, Ermittlung, Hackerangriffe, US-Präsidentschaftswahl 2016, Donald Trump, Russland, USA