08:48 09 Dezember 2019
SNA Radio
    NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft

    Nach SPD-Desaster: Hannelore Kraft tritt zurück

    © AP Photo / Martin Meissner
    Politik
    Zum Kurzlink
    431125
    Abonnieren

    NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat nach Bekanntwerden der ersten Prognosen der Landtagswahl erklärt, alle ihre Parteiämter niederzulegen.

    "Die Entscheidungen, die getroffen worden sind, dafür übernehme ich persönlich die Verantwortung und deshalb werde ich mit sofortiger Wirkung von meinem Amt als Landesvorsitzende der SPD und als stellvertretende Bundesvorsitzende zurücktreten, damit die NRW-SPD eine Chance auf einen Neuanfang hat", sagte Kraft. Sie gab bekannt, ihre Ämter als Landesparteichefin und als Vize der Bundes-SPD mit sofortiger Wirkung niederzulegen.

    Zuvor war bekannt worden, dass die CDU nach Prognose des WDR-Senders die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen mit 34,5 Prozent klar gewinnen wird, wobei die SPD bei 30,50 Prozent liegen soll.

    Laut der ersten Prognose nach Schließung der Wahllokale gewinnt auch die FDP mit 12 Prozent deutlich hinzu. Mit 7,5 Prozent schafft die AfD es noch ins Landesparlament.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erste Prognose: SPD-Pleite und CDU-Sieg bei NRW-Wahl, AfD im Landesparlament
    Schleswig-Holstein: CDU jubelt - „ein bitterer Tag“ für SPD
    Wahlprognose: CDU im Saarland klar vorn - SPD schwächer als erwartet
    Neuer SPD-Chef geht Merkel-Partei auf die Nerven
    Tags:
    Wahlergebnis, Rücktritt, SPD, Hannelore Kraft, Nordrhein-Westfalen