16:45 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    13505
    Abonnieren

    Nachdem Ankara erneut mehreren Bundestagsabgeordneten den Besuch der Bundeswehr-Soldaten in deren Stützpunkt im türkischen Incirlik untersagt hat, erwägt Berlin einmal mehr einen Komplettabzug, wie die dpa meldet.

    Bei einer Pressekonferenz in Berlin bezeichnete die Bundeskanzlerin das Verbot als „misslich“. Da die Bundeswehr eine Parlamentsarmee ist, sei es „absolut notwendig“, dass deutsche Abgeordnete die Möglichkeit haben müssen, die Soldaten in Incirlik zu besuchen, betonte sie.  Man habe dies Ankara nun „auf verschiedenen Kanälen klargemacht“. Berlin erwäge nun Alternativen – eine Stationierung in Jordanien wäre beispielsweise auch denkbar.

    Zuvor  war berichtet worden, dass die  Türkei mehreren Bundestagsabgeordneten einen Besuch bei den deutschen Soldaten auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik untersagt hat. Seit der Armenien-Resolution hatte Ankara bereits mehrmals verschiedenen deutschen Politikern Visiten in Incirlik verwehrt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Experte: 800 US-Militärbasen weltweit erhöhen Risiko von Atomkrieg
    „Türkei schwächen“: Athen schlägt USA Verlegung von Incirlik-Basis nach Kreta vor
    Bundeswehr hat mehrere Alternativen zur türkischen Nato-Basis Incirlik
    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    Tags:
    Armenier, Völkermord an den Armeniern, Angela Merkel, Incirlik, Türkei, Berlin, Deutschland