Widgets Magazine
08:01 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Start einer THAAD-Rakete

    Braucht Südkorea kein THAAD mehr? - Regierungspartei will Legitimität prüfen

    © REUTERS / U.S. Department of Defense, Missile Defense Agency/Handout
    Politik
    Zum Kurzlink
    5560
    Abonnieren

    Der Vorsitzende der Parlamentsfraktion der regierenden Demokratischen Partei in Südkorea, Woo Won-shik, hat in einem Rundfunkinterview deutlich gemacht, dass sein Land die Rückgabe des vor kurzem installierten US-Raketenabwehrsystems THAAD erwägen wird. Dies meldete die Nachrichtenagentur Yonhap am Mittwoch.

    „Wir müssen diese Fragen untersuchen, darunter auch die Möglichkeit, THAAD zurückzugeben, falls es die einheimischen Rechtsverfahren nicht richtig durchlaufen ist", so Woo.

    Die Entfaltung der Raketenabwehrsysteme erfordere die Zustimmung des Parlaments, und dies sei unter der bisherigen Regierung nicht passiert, betonte er.

    Der südkoreanische Staatspräsident Moon Jae-in hatte noch als Präsidentschaftskandidat geäußert, er sei gegen die Stationierung des US-Raketenabwehrsystems THAAD in Südkorea.

    Im vergangenen Jahr hatte Seoul beschlossen, das US-amerikanische Raketenabwehrsystem THAAD im Land zu stationieren, das Kurz- und Mittelstreckenraketen in großen Höhen abfangen soll. Seine Reichweite beträgt weniger als 200 Kilometer. Das System soll nordkoreanische Raketen effektiv abfangen können.

    Die ersten Komponenten des Raketenabwehrsystems THAAD (Terminal High Altitude Area Defense) waren im April 2017 auf dem Gelände des ehemaligen Golfklubs in Seongju-gun in der Provinz Gyeongsang Namdo aufgestellt worden. Nach Angaben des südkoreanischen Verteidigungsministeriums soll die Installierung des Systems bis zum Jahresende abgeschlossen werden. Primäre operative Funktionen könne das System schon jetzt wahrnehmen.

    Später sagte US-Präsident Donald Trump, Südkorea solle das THAAD-System mit einer Milliarde US-Dollar bezahlen. Die südkoreanische Verteidigungsbehörde wollte dagegen die USA in die Pflicht nehmen. Entsprechend der Vereinbarung zwischen den beiden Ländern stelle die südkoreanische Regierung das Gelände und die Infrastruktur bereit, während Washington die Lasten der Stationierung und Aufrechterhaltung des Systems trage, hieß es aus der Regierung in Seoul.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-THAAD-Raketenschild macht China nervös
    Südkorea: US-THAAD-Raketenschild schon einsatzbereit – Pentagon
    THAAD-Raketen: Neuer Zankapfel für China und Japan?
    Tags:
    Rückgabe, Luftabwehrsystem THAAD, Moon Jae-in, Südkorea, USA