Widgets Magazine
08:57 21 August 2019
SNA Radio
    Cyber-Angriff

    Cyber-Armee bald auch in der Türkei?

    © AFP 2019 / Thomas Samson
    Politik
    Zum Kurzlink
    1143

    Ankara schafft eine eigene „Cyber-Armee“ um die IT-Sicherheit zu gewährleisten, wie der türkische Minister für Sport und Kommunikation, Ahmet Arslan, in einem Interview gegenüber der türkischen Zeitung „Hurriyet“ sagte.

    „Die Cyberangriffe stellen eine große Gefahr dar, deshalb stärken wir unsere Sicherheitsstruktur. Etwa 13.000 „weißer Hacker“ sind zur Arbeit in den staatlichen Sektor übergegangen, so Arslan.

    Die Türkei sei vom letzten großen Cyberangriff dank einer Warnung, welche an alle Behörden und Organisationen weitergeleitet worden war,  fast verschont geblieben, so der Minister.

    Am Freitag, den 12. Mai,  wurde ein massiver Cyberangriff mit der Erpressersoftware "WannaCry" verübt. Weltweit wurden Rechner von einem Virus befallen, der sie verschlüsselte und Lösegeld verlangte. Insgesamt sollen etwa 200.000 Computer in 150 Ländern Opfer des Angriffs geworden sein. Betroffen wurden unter anderem Krankenhäuser in Großbritannien, die Deutsche Bahn sowie Regierungsbehörden in aller Welt.

    Das Schadprogramm ist eine modifizierte Version des im NSA-Arsenal unter dem Namen „eternal blue“ vorhandenen Programms.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei entwickelt Drohne mit künstlicher Intelligenz
    Türkei untersagt Bundestagsabgeordneten Incirlik-Besuch
    Globale Virenattacke: Cyber-Angreifer sollen NSA-Arsenal genutzt haben
    Russland entwickelt Cyber-Security-Ideen – USA zögern
    Tags:
    Cyberangriff, Cyber-Armee, Hacker, Angriff, Microsoft, NSA, Türkei, USA