16:38 23 Juli 2017
SNA Radio
    Sergej Lawrow bei der Pressekonferenz

    Lawrow kommentiert Koalitionsschlag gegen syrische Armee

    © REUTERS/ Yuri Gripas
    Politik
    Zum Kurzlink
    341262560252

    Der Angriff der von den USA angeführten Anti-IS-Koalition ist verfassungswidrig und verletzt die Souveränität Syriens, wie am Freitag Russlands Außenminister Sergej Lawrow erklärte.

     

    „Was auch der Grund für die Entscheidung des US-Kommandos war, solch einen Angriff zu führen, so ist er illegitim, verfassungswidrig und eine weitere grobe Verletzung der Souveränität der Arabischen Republik Syrien“, sagte Lawrow vor Journalisten.

    Laut dem Diplomaten hat Washington versucht, die Attacke dadurch zu rechtfertigen, dass „diese Regierungskräfte eine Bedrohung für die Opposition schufen, die mit amerikanischen Militärs aus der Koalition zusammenarbeitet“.

    Die US-Koalition hatte laut dem Pentagon am Donnerstag im Raum Ar Tanf in den Grenzen einer festgelegten  Deeskalationszone einen Luftangriff gegen Stellungen regierungstreuer Truppen in Syrien geführt. Angeblich sollen diese Kräfte eine Bedrohung für die Kräfte der syrischen Opposition dargestellt haben.

     

    Zum Thema:

    Moskau: Koalitionsschlag gegen syrische Armee absolut inakzeptabel
    „Antwort auf Offensive“ - US-Koalition attackiert regierungstreue Kräfte in Syrien
    Freie Syrische Armee tritt aus Syrien-Gesprächen in Genf aus
    Duma-Abgeordneter zum US-Schlag in Syrien: Washington bleibt auf altem Kurs
    Tags:
    Anti-IS-Koalition, Sergej Lawrow, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren