00:42 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    4619426
    Abonnieren

    US-Generalstabschef Joseph Dunford hat eine Bedingung genannt, unter der die Vereinigten Staaten ihre Angriffe auf Syrien nicht wiederholen werden, berichtet Reuters.

    Laut Dunford waren die Angriffe auf Syrien, die die USA diese Woche unternommen haben, „Maßnahmen zum Schutz der Streitkräfte“.

    „Das wird nicht wieder vorkommen, wenn unsere Streitkräfte nicht bedroht werden“, so Dunford.

    Zuvor war berichtet worden, dass die US-Koalition am Donnerstag im Raum At Tanf in den Grenzen einer festgelegten  Deeskalationszone einen Luftangriff gegen Stellungen regierungstreuer Truppen in Syrien geführt hatte. Angeblich sollen diese Kräfte eine Bedrohung für die Einheiten der syrischen Opposition dargestellt haben.

    Lawrow bezeichnete den Angriff der von den USA angeführten Anti-IS-Koalition als verfassungswidrig und illegitim. Das sei eine weitere grobe Verletzung der Souveränität der Arabischen Republik Syrien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Wettlauf der Corona-Impfstoffe: Zu schnell und zu gefährlich?
    Tags:
    Streitkräfte, Angriff, Sergej Lawrow, Joseph Dunford, Syrien, USA