03:50 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    412
    Abonnieren

    Nach Ansicht der südkoreanischen Militärs hat Nordkorea eine ballistische Rakete mittlerer Reichweite „Pukkyson-2“ gestartet, berichtet am Sonntag die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.

    Nach Einschätzung des vereinigten Stabchefs-Komitees Südkoreas habe die Rakete die maximale Höhe von 560 Kilometern erreicht.

    Der Start sei an der nordkoreanischen Westküste im Bezirk Puchong der Provinz Pyongang-namdo erfolgt. Den südkoreanischen Militärs zufolge sei dies keine Interkontinentalrakete gewesen, sie sei  500 Kilometer weit geflogen und dann 350 Kilometer von der Ostküste der Koreanischen Halbinsel entfernt, außerhalb der ausschließlichen Wirtschaftszone Japans, im Japanischen Meer niedergegangen.

    In Tokio und Seoul sei man wegen der jüngsten Raketenstarts von Pjöngjang beunruhigt.

    Laut dem Chef des japanischen Außenministeriums, Fumio Kishida, „führen die Handlungen von Nordkorea zu dem Gedanken, dass der Druck auf dieses Land noch mehr verstärkt werden muss“.

    Zum Thema:

    Weder Nordkorea noch Putin: Hinter "Wanna-Cry"-Angriff stehen Amateure – Experten
    Darum war erfolgreicher Raketentest in Nordkorea nicht erfolgreich – Experte
    Japan bescheinigt Nordkorea „technischen Fortschritt“
    „Für Präventivschlag“: Nordkorea kündigt Atom-Hochrüstung an